Wie kommt die Show aufs Schiff?

+
Showtime auf dem Schiff: 19 Künstler reisen auf der Aidaluna mit und stehen jeden Abend mehrmals auf der Bühne des Theatriums.

Show gehört zur Kreuzfahrt - Kulturredakteur Matthias Bieber war an Bord des Clubschiff Aidaluna. Und wagte zwischen Hamburg und dem norwegischen Hafen Bergen einen Blick hinter die Theaterkulissen.

Man mag ja darüber streiten, ob Deutschlands erfolgreichste Kreuzfahrt- Flotte den richtigen Namen trägt – immerhin wird die „Aida“ in Giuseppe Verdis gleichnamiger Oper ja lebendig eingemauert. Allerdings: Bevor sie diesen grausamen Tod stirbt, singt ihr Liebster die berühmte Arie „Celeste Aida“ – „Himmlische Aida“. Und da sind wird er Wahrheit schon ein Stück näher. Denn die Aidaluna beschert himmlische Tage an Bord – vom freundlichen Personal über den Komfort bis zur Rundum-Verpflegung.

Uns interessierte auf dieser Reise aber vor allem eines: das Showprogramm. Wie kommen die Bretter, die die Welt bewegen, auf die Planken? Um die Frage zu beantworten, riskierten wir einen Blick hinter die Kulissen.

Jedem Schiff seine Show

Wir nehmen einfach eine Show vom Festland und pflanzen sie im Kleinformat auf das Schiff. Stopp! Genau so geht es eben nicht. Eine Schiffs-Show funktioniert nach ihren eigenen Gesetzen. Weil man auf der Aida auch hier ganze Arbeit leisten will, werden die Bühnen-Beiträge eigens für die Luxusliner mit dem Kussmund am Bug konzipiert. Die „Kennungsshows“ sind hierbei eigens für die unterschiedlichen Schiffstypen entwickelt. Auf der Aidaluna sehen wir „Somnambul“, eine halbstündige Inszenierung, die eine ebenso poetische wie bizarre Traumwelt beschreibt. Mit Tanz, Akrobatik, Gesang und etwa 70 höchst fantasievollen Kostümen.

Russische Tänzer, schwedische Sänger

An Bord sind 19 Künstler: acht Tänzer, sechs Solisten, drei Artisten und zwei Schauspieler. „Die Tänzer kommen allesamt aus der Ukraine“, erklärt Norbert Aust, der Geschäftsführer der Seelive Tivoli GmbH, die für die Showprogramme an Bord verantwortlich ist. Man arbeite mit einer Ausbildungsstätte in Kiew zusammen. Derzeit sind drei ehemalige Kiew-Schüler an Bord. Das ist auch eine Kostenfrage, denndieOsten-Kostensindgeringerals für Kräfte aus dem Westen, „und die Qualität der Kiewer Tänzer ist sowieso nicht zu schlagen“, meint Aust.

Kleines 1x1 an Bord

Kleines Einmaleins an Bord

Für Solisten-Partien sind die Jungs und Mädels aus dem Osten allerdings weniger tauglich: „Man hört den russischen Akzent zu deutlich heraus. Deshalb legen wir Wert darauf, dass sie Englischunterricht an Bord erhalten.“

Derzeit kommen die Solisten aus den Niederlanden, Schweden, Deutschland, USA, Australien und Polen. Für die Aida- Bühnenstars finden regelmäßig Castings in aller Herren Länder statt, eine Art „Aida sucht den Superstar“.

Platz für das große Theater

Hinter einer neuen Show stehen dieselben Menschen, die man auch fürs Festland braucht: Texter, Regisseure, Komponisten, Choreografen, Showtime auf dem Schiff: 19 Künstler reisen auf der Aidaluna mit und stehen jeden Abend mehrmals auf der Bühne des Theatriums .

Bühnen- und Kostümbildner

Natürlich ist es wichtig, Erfahrungen mit den Bühnenmaßen auf den Schiffen zu haben – und auch über den Schiffs-Alltag Bescheid zu wissen, wo man sich nur schwer aus dem Weg gehen kann, wenn mal Reibereien auftauchen.

Auch Shows haben ein Verfallsdatum

Eine Kennungsshow bleibt vier Jahre lang an Bord. Dann hat sie sich im wahrsten Sinne des Wortes abgenutzt – nicht nur, weil viele Aida-Kunden „Wiederholungstäter“ sind, sondern auch wegen der Kostüme. Aust: „Die werden nach jeder Show gereinigt und nutzen sich natürlich ab.“

Kleiderkiste von der Stange

Erstaunlich, mit wie wenig Platz die Requisiteure an Bord auskommen: Die Kostüme werden in riesigen Kisten gelagert. Wenn man an eine bestimmte Kiste will, so schwebt sie per Knopfdruck an einer Stange herbei.

Abwechslung im Bühnen-Alltag

„Jeder Tag hat einen ganz eigenen Charakter“, bestätigen Johan Bech (27, Schweden) und Janneke van Duijnhoven (26, Niederlande). „Anfangs proben wir täglich, am Abend haben wir maximal zwei Vorstellungen.“ Die sind jeweils eine halbe Stunde lang und finden um 21 und 22 Uhr statt. Um 23 Uhr folgen dann die kurzen Theaterstücke: Sketches etwa von Loriot oder Didi Hallervorden oder kurze, federleichte Theaterstücke, gerne auch mit Gesangs-Einlagen.

Ein Jahr unter Vertrag

Ein-Jahres-Verträge ab. Das Engagement beginnt mit einer sechswöchigen VorbereitunginHamburg,esfolgenvier Monate Schiff, vier Wochen Urlaub und wieder vier Monate Schiff.

Die Millionenshow

Zurück zur Kennungsshow „Somnambul“: Die Produktionskosten beziffert Norbert Aust auf eine Million Euro. Allein in und um Hamburg sind über 80 Zulieferer für die Bord-Darbietungen eingespannt. Die Sound- Anlage der Hauptbühne verfügt über 30000 Watt Beschallung, die Pool- Bühne gar über 50000 Watt.

Krisenstab bei starkem Seegang

Bleibt noch eine höchst labile Frage: Was passiert, wenn jemand seekrank wird? „Einen Einspringer haben wir nicht“, sagt Aust. „Da muss man variabel sein.“ Und was passiert bei heftigem Seegang? „Da setzen sich der Show- Manager, der Show-Direktor, der Entertainment- Manager, der Ensemble- Supervisor und ich zusammen und entscheiden von Fall zu Fall, wann es zu gefährlich für die Künstler wird.“ Kommt das oft vor? „Nein. Aber gefährliche Passagen gibt es immer wieder. Etwa den Golf von Lyon.“ Aber der ist ja zum Glück weit weg von Norwegen.

INFOS ZUR AIDALUNA

Selbst ein Star: Das Schiff mit dem Kussmund - die Aidaluna

SCHIFF Die Aidaluna ist eines von derzeit sieben Aida-schiffen. Im April 2011 wird der Neuzugang Aidasol in Dienst gestellt. die Aidaluna (Baujahr 2008/09) ist 252 Meter lang, 32,2 Meter breit, hat 13 Decks, 1025 Passagierkabinen, sieben Restaurants und 11 Bars. Die Gesamtfläche der Sonnendecks um den Pool beläuft sich auf 6400 Quadratmeter, ein eigener Bereich ist für FKK reserviert.

ROUTEN Noch bis zum 15. August 2010 ist die Audaluna auf der Nordroute ab/bis Hamburg entlang der norwegischen Küste und nach Island und Schottland unterwegs. Am 29. August startet sie von Hamburg über den Atlantik nach New York und kreuzt dann im Winter 2010/11 in der Karibik.

PREISE Eine 14-tägige Nordland-Reise ab/bis Hamburg kann derzeit ab 1849 Euro pro Person gebucht werden, eine einwöchige Kreuzfahrt zum Preis ab 949 Euro. Die 17-tägige Transatlantik-Reise ab 29. August ab Hamburg kostet ab 1999 Euro. Für Reisen aus dem Programm 2011/12 gibt es bei Buchung bis 31. Oktober 2010 Frühbucher-Ermäßigungen bis 675 Euro.

REISETYPAida ist die Flotte der Clubschiffe. Wer hier an Bord geht hat im Koffer mehr Sport- als Abendkleidung. Das Durchschnittspublikum ist jünger, dynamischer und legerer als auf klassischen Kreuzfahrten. In den Restaurants gibt es keine Tischordnung.

WEITERE INFO/BUCHUNG Im Internet unter www.aida.de. Im Reisebüro oder direkt im Aida-servicecenter unter Tel. 0381/20270707.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare