Mehr Beinfreiheit

Lufthansa erhöht Preis für Platz am Notausgang

+
Mehr Beinfreiheit an Bord: Lufthansa verlangt für Sitze am Notausgang künftig bis zu 60 Euro.

Frankfurt/Main - Komfort hat seinen Preis: Beinfreiheit lässt sich Lufthansa ab November bezahlen. Einen Platz am Notausgang gibt es bald nur noch gegen Aufpreis.

Der Sitzplatz am Notausgang kostet auf Europa-Flügen einen Aufpreis von 20 Euro und auf Interkontinentalflügen 60 Euro in allen Economy-Buchungsklassen, teilt die Airline mit.

Dieser bietet Reisenden in der Regel mehr Beinfreiheit. Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden und wurden erst beim Check-in vergeben.

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, haben ab dem 26. November außerdemdem auch Passagiere der günstigen Economy-Buchungsklassen die Möglichkeit, ihren Sitzplatz bei der Buchung zu wählen. Hierfür fällt eine Gebühr von 10 Euro an. Ohne vorherige Sitzplatzreservierung können Passagiere ihren Platz kostenfrei beim Check-in ab 23 Stunden vor dem Abflug auswählen. In den mittleren und flexiblen Buchungsklassen ist die Sitzplatzwahl kostenlos. Bislang galt dies nur für die flexiblen Klassen.

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

dpa

Mehr zum Thema:

Koffer-Abzocke: Tricks der Fluggesellschaften

Neue Regeln für Handy und Laptop im Flugzeug?

Airbus-Piloten schlafen gleichzeitig ein

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Erinnerung an Naturforscherin Merian

Vor 300 Jahren starb die berühmte Naturkundlerin und Künstlerin Maria Sibylla Merian. Ausstellungen in Wiesbaden, Frankfurt und Berlin erinnern an …
Erinnerung an Naturforscherin Merian

Kommentare