Mehr Passstraßen für den Winter gesperrt

+
Fahrt in den Winterurlaub: Immer mehr Alpenpässe sind für den Verkehr gesperrt, so zum Beispiel die Nockalmstraße in Österreich. Foto: Tobias Hase

München (dpa/tmn) - Das Herbstwetter ist zwar vielerorts noch mild - trotzdem schließen immer mehr Alpenpässe für den Winter. Einen Überblick für Autofahrer gibt es hier.

Immer mehr Alpenpässe werden für den Verkehr gesperrt. In Österreich sind dem ADAC zufolge die Großglockner Hochalpenstraße, die Maltatal Hochalmstraße und die Nockalmstraße geschlossen worden. In der Schweiz gibt es bisher eine Wintersperre für die Pässe Furka, Grimsel, Susten, Klausen und Großer St. Bernard.

In Italien ist der Gavia dicht, in Frankreich der Agnel. Eine Sperre für den österreichischen Staller Sattel ist für den 3. November angekündigt. Offene Pässen sollten Urlauber derzeit nur noch mit Winterreifen befahren, rät der ADAC.

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kanada macht seinem Titel als Trendreiseziel alle Ehre. Das Land wird in diesem Jahr den Great Trail freigeben. Er ist 24 000 Kilometer lang und …
Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kommentare