Italien-Erdbeben: Kaum Einschränkungen für Touristen

+
Ein Turm in der Innenstadt von Ferrara wurde bei dem Erdbeben am Sonntag beschädigt.

Rom/Ferrara/Modena - Nach dem Erdbeben im Norden Italiens müssen Touristen in der Region nicht mit größeren Einschränkungen rechnen.

Alle Autobahnen seien frei, sagte ein Sprecher des ADAC am Montag. Das Erdbeben habe hauptsächlich das Gebiet zwischen Modena, Bologna und Ferrara getroffen. Dort könne es regional zu Umleitungen auf kleineren Straßen kommen. Die Küstenregion zwischen Venedig und Rimini sei nicht betroffen.

Schweres Erdbeben erschüttert Italien

Schweres Erdbeben erschüttert Italien

Eine Sprecherin der Tourismusbehörde der Region Emilia-Romagna sagte, die Situation sei unter Kontrolle. Alle Sehenswürdigkeiten seien zugänglich. Einige hätten Schäden erlitten, bislang gebe es allerdings noch keine genaue Auflistung darüber.

dpa

Nachbeben erschüttern Norden Italiens

Italien: Golfen, Genießen und Gas geben

Trüffelsaison: Schnüffeln, schnippeln, schlemmen

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare