Sommerresidenz

Castel Gandolfo: Papst öffnet Gärten

+
Papst Franziskus öffnet die Gärten der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo für Besucher.

Papst Franziskus öffnet die Gärten der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo für Besucher.

Ab sofort ist der 55 Hektar große Park um den Landsitz südlich von Rom für Einzelgäste und Gruppen zu besichtigen. Der ehemalige Adelssitz in den Albaner Bergen wurde unter Urban VIII. (1623-1644) zur Papstresidenz ausgebaut. Seither hielten sich fast alle Päpste dort in den Sommermonaten auf, um der römischen Hitze zu entgehen. 1929 wurde das Anwesen durch die Lateranverträge exterritorialer Besitz des Heiligen Stuhls.

Für einen Besuch in den Gärten von Castel Gandolfo, dem sogenannten „Giardino Barberini“, ist eine Anmeldung über die Internetseite der Vatikanischen Museen erforderlich. Der Eintritt kostet für Einzelpersonen 26 Euro, eine Führung ist obligatorisch.

Castel Gandolfo

Besuchszeiten: Montag bis Samstag 8.30 und 11.30 Uhr, samstags auch 10.30 Uhr. Führungen auf Italienisch und Englisch (Samstag 10.30 Uhr nur Italienisch), auf Anfrage auch Deutsch und andere Sprachen. Dauer ca. 90 Minuten, Eintritt 26 Euro; Sondertarife für Gruppen. Mehr Infos unter mv.vatican.va.

KNA

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare