Nager auf Inlandsflug

Ratte an Bord: Flugzeug hat 16 Stunden Verspätung

Peking - Ganz schön ärgerlich: Eine Ratte an Bord einer Passagiermaschine hat Medienberichten zufolge für eine 16-stündige Verspätung eines Inlandsfluges gesorgt.

Der Nager sei in dem Flugzeug auf dem chinesischen Inlandsflug von Changchun im Norden Chinas nach Shenzhen im Süden entdeckt worden, schrieb die Zeitung „Xinwenhua“ am Sonntag. Bei einer Zwischenlandung in Yantai mussten demnach alle Passagiere samt Gepäck von Bord, weil das Tier eingefangen werden musste.

Die Reisenden seien in einem Hotel untergebracht worden. Erst am nächsten Tag - nach erfolgreicher Rattenjagd - sei die Reise weitergegangen. Wie das Tier an Bord gelangte, ist ein Rätsel. Nach chinesischen Bestimmungen dürfen Flugzeuge nicht fliegen, wenn Ratten oder ähnliche Schädlinge gefunden werden, da diese Kabel anknabbern und somit zu einem Sicherheitsrisiko werden könnten. In diesem Fall seien aber keine Beeinträchtigungen festgestellt worden, teilte die Flughafenbehörde mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Erinnerung an Naturforscherin Merian

Vor 300 Jahren starb die berühmte Naturkundlerin und Künstlerin Maria Sibylla Merian. Ausstellungen in Wiesbaden, Frankfurt und Berlin erinnern an …
Erinnerung an Naturforscherin Merian

Kommentare