Reisekatalog - Die Tricks mit den Fotos

+
Wunsch und Wirklichkeit: Im Katalog (links) sieht die Pool-Landschaft sehr einladend aus – wer aber dann in dem Hotel in Dubai seine Ferien verbringt, ist umgeben von Wolkenkratzern.

Der Himmel ist immer blau, der Strand breit und sauber und das Hotel steht in einer malerischen Landschaft. Fotos im Reisekatalog versprechen einen Traumurlaub, doch vor Ort sieht alles anders aus.

Ein Pool mit tiefblaumem Wasser, umsäumt von Palmen und darüber nur noch wolkenloser Himmel – wer denkt da beim Blättern durch den Prospekt nicht an einen Traumurlaub in einem Traumhotel. Doch die Realität sieht manchmal ganz anders aus – siehe große Fotos oben: Hinter den Palmen steht ein Wolkenkratzer neben dem anderen. Die Katalogmacher haben offenbar am Computer die störende Hintergrundkulisse einfach wegretuschiert. Schöner Schein.

Schummel-Fotos im Reisekatalog

Schummel-Fotos im Reisekatalog

Rechtsanwältin Christine Stegmayer, Reiserechts-Expertin beim Internetportal HolidayCheck. de, rät in solchen Fällen dringend zur Reklamation bei der örtlichen Reiseleitung. Denn bei allen Mängeln gilt: Eine unverzügliche Mängelanzeige und Beweissicherung in Form von Bildern oder Zeugen ist wichtig für einen späteren Rechtsanspruch. Lag eine Zusage im Reisekatalog vor, kann man den Reisepreis mindern. „Wurde der noch nicht vorhandene Pool im Prospekt abgebildet, liegt darin eine Zusicherung und mithin auch ein Reisemangel vor“, so Stegmayer. Hilfreich, um eine solche Enttäuschung zu vermeiden, ist der Blick in aktuelle Hotelbewertungen im Internet und ein Blick auf die oftmals angehängten Urlauberbilder. Denn dort beschreiben Hotelgäste die ungeschminkte Wahrheit und geben ein realistisches und aktuelles Bild ab. Hier einige Beispiele für Tricksereien:

POOL

Blättert der Urlauber in Reisekatalogen, erfreut er sich besonders an den meist riesig aussehenden Pool-Landschaften der Hotels. Umso ärgerlicher, wenn der im Prospekt angepriesene Pool in Wirklichkeit noch gar nicht fertig ist. Ist das kühle Nass noch im Bau, verspricht die Großbaustelle auf dem Hotelgelände Lärm, Staub und hässliche Absperrungen. Geschockt sind Gäste auch häufig über Außenbereiche, die im Katalog so einladend aussahen. Statt sattem Grün und farbenfrohen Blumen empfangen die Urlauber vor Ort kaputte Wege und verdorrte Pflanzen. Will man an den hoteleigenen Strand ausweichen, erwarten die Gäste nicht selten Stromkabel und tiefe Löcher entlang der Wege.

ZIMMER

Nach einem langen Tag möchte man in einem gemütlichen Hotelzimmer entspannen – so wie es der Katalog verspricht. Vergleicht man die Zimmer im Prospekt mit den Urlaubsbildern, wird schnell klar, dass hier häufig gemogelt wird. Was großzügig und modern aussah, erweist sich oft als bedrückende Atmosphäre und abgewohntes Mobiliar. Besonders ärgerlich, wenn auch der abgebildete Balkon nicht zu finden ist.

STRAND

Türkisblaues Meer und ein weiter Strand – damit werben Reisekataloge besonders häufig. Vor Ort sieht das allerdings oft anders aus. Bei manchen Hotels treffen die Badegäste auf winzige Strände, die eher einer Müllhalde gleichen, wie es Urlaubern auf der Insel Korfu passiert ist (s. kleine Fotos links). Auch der Goldstrand in Bulgarien wird gerne mit Ruhe und Entspannung beworben. Vor Ort erleben Urlauber aber teilweise hautnah, wie am Strand ein neues Gebäude entsteht. Lärm und Verschmutzung an allen Ecken und Enden verderben das Urlaubsgefühl und machen Entspannung unmöglich.

HOTELANSICHT

Dubai ist besonders fürseinschnellesWachstum bekannt. Deshalb wird bei der Umgebung vieler Hotels mit Foto- Retusche ordentlich nachgeholfen. Im Katalog sind weit und breit keine Gebäude zu sehen. In Wirklichkeit wird die Herberge von Hochhäusern, weiteren Hotels, Baukränen und viel Beton umzingelt. Dementsprechend laut kann es in der gesamten Hotelanlage sein. Insbesondere Gebäude, die einem den versprochenen Meerblick versperren, waren bereits häufig Anlass zum Ärgernis.

QUELLE: WWW.HOLIDAYCHECK.DE

Reise-Recht: Katalogsprache - die größten Irrtümer

Reise-Recht: Die größten Katalog-Irrtümer

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare