Stau-Zeit

Reisewelle vor den Sommerferien beginnt

+
Volle Straßen und Staus kann es in Norddeutschland sowie in Richtung Süden geben.

Auf Autofahrer kommen harte Zeiten zu. Mit den Sommerferien beginnt die Stau-Zeit. Am Wochenende geht es los. Volle Straßen soll es laut den Automobilclubs schon ab Samstagvormittag geben.

München - In den kommenden zwölf Wochen müssen Autofahrer viel Geduld haben. Mit Nordrhein-Westfalen startet das erste Bundesland am Wochenende (26. bis 28. Juni) in die Sommerferien. Da sind Staus angesagt.

Der ADAC und der Auto-Club Europa (ACE) prognostizieren insbesondere am Samstag ab 10 Uhr bis in den späten Nachmittag volle Straßen. Noch erwarten die Automobilclubs keine endlosen Staus. Aber in Norddeutschland sowie auf Autobahnen in Richtung Süden müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Staus auf den Fernstraßen zur Nord- und Ostsee sowie auf folgenden Strecken sind nach Angaben des ADAC wahrscheinlich:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 5 Kirchheimer Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Pilsen
A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm -
Füssen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen - Aschaffenburg
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 99 Umfahrung München

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Erinnerung an Naturforscherin Merian

Vor 300 Jahren starb die berühmte Naturkundlerin und Künstlerin Maria Sibylla Merian. Ausstellungen in Wiesbaden, Frankfurt und Berlin erinnern an …
Erinnerung an Naturforscherin Merian

Kommentare