Auf den Spuren des Künstler

Surreale Reise mit Salvador Dalí

+
Die bizarren Felsformationen im Naturpark Cap de Creus waren Inspiration für viele Werke Dalís.

Genie oder Verrückter? Salvador Dalí stammt aus Katalonien. Surrealistisch und exzentrisch ist auch die Heimat des Künstlers.   

Beliebtes Motiv: Der Ort Cadaqués taucht oft in den Gemälden von Dalí auf.

„So exzentrisch, wie immer alle behaupten, war Dalí gar nicht. Eigentlich machte er nur verrückte Sachen, sobald er ein Publikum hatte“, versichert Luis Duran. Der 71 Jahre alte Spanier lernte Salvador Dalí (1904-1989) kennen, als er noch ein Kind war. Einmal pro Woche kam der weltberühmte Künstler zum Essen in das Hotel seines Vaters nach Figueras, einer verträumten Kleinstadt in der Provinz Girona, in der Dalí geboren und aufgewachsen ist. „Wenn er mit seiner Frau Gala alleine bei uns war, verhielt er sich ganz normal. Doch sobald er Gäste mitbrachte, machte er seine vorgefertigten Verrücktheiten“, erzählt Duran.

Dass er kein exzentrischer Egomane gewesen sein soll, so wie es Luis versichert, ist beim Besuch des spektakulären Theater-Museums kaum zu glauben. Gleich neben der wunderschönen Rambla mit seinen Straßencafés sticht das Museum hervor. Die tiefroten Mauern sind gespickt mit hellen Bauernbroten, und das Dach zieren Rieseneier und eine gigantische Plexiglaskuppel.

Gleich neben der Rambla von Figueras mit seinen Straßencafés liegt das Theater-Museum. Die Mauern sind gespickt mit hellen Bauernbroten, und das Dach zieren Rieseneier und eine gigantische Plexiglaskuppel.

Durch das Empordà, das malerische Hinterland der Costa Brava, geht es weiter ins knapp 35 km entfernte Küstendorf Cadaqués, die nächste Station im Dalianischen Dreieck, einer Art Rundweg auf den Spuren des Künstlers. Das weißgetünchte, einstige Fischerdorf gilt als das schönste Örtchen an der gesamten Costa Brava. Dalí war verzaubert vom mediterranen Bilderbuch-Szenario in Cadaqués. Als er nach einigen Jahren in Paris und New York wieder in seine geliebte Heimat zurückkehrte, kaufte er sich in der an Cadaqués angrenzenden Bucht von Portlligat einige Fischerhütten und baute sie zu Wohnung und Atelier um.
Von Dalís Wohnhaus führt ein wunderschöner Wanderweg direkt in den Naturpark Cap de Creus. In der Fredosa-Bucht unter dem Leuchtturm, wo die Ausläufer der Pyrenäen im Mittelmeer versinken, badete Dalí gerne.

Vom magischen Cap de Creus geht es weiter zum Castell von Púbol, dem Endpunkt im Dalianischen Dreieck. Dalí kaufte die mittelalterliche Burg im Jahre 1969, weil er Gala immer versprochen hatte, sie eines Tages zur Königin eines Schlosses zu machen. Er selbst lebte aber nur kurze Zeit auf dem Schloss.

Labyrinth aus Illusionen und Symbolen: Das Theater-Museum bietet besondere Einblicke - besonders berühmt ist das Mae West-Zimmer.

Doch ganz in seinem Stil dekorierte er das Schloss um. Sogar im Garten sind seine bekannten, surrealistisch anmutenden Elefanten mit ihren dünnen Beinen wiederzufinden. Neben seinem aus Amerika mitgebrachten Cadillac kann man im Inneren der Burg heute vor allem die fantasievollen Kleider und die Privatgemächer seiner Muse bestaunen, die in der Krypta - bewacht von Giraffen- und Pferdeskulpturen - begraben liegt.

Von Manuel Meyer, dpa

DIE REISE-INFOS ZUM DALÍ-DREIECK

ANREISE: Mehrere Fluggesellschaften bieten tägliche Verbindungen von Deutschland nach Barcelona oder Girona. Zum Besuch des Dalí-Dreiecks bietet sich ein Mietwagen an.

DALÍ-MUSEEN: Teils sind Reservierungen notwendig, Informationen über die Ausstellungen und Öffnungszeiten erteilt die Gala-Salvador Dalí-Stiftung. Theater-Museum: Tel.: 0034/972/67 75 00. Portlligat: Tel.: 0034/972/25 10 15. Pubol: Tel.: 0034/972/48 86 55.

INFOS: Fremdenverkehrsamt Costa Brava Girona, Av. Sant Francesc, 19 - 4t, E-17001 Girona, Tel.: 0034/972/20 84 01.

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare