Schlechtwetter-Wanderung

Stochern im Nebel

+
Augen auf und durch: Schlechtwetter-Wanderer in der Rhön.

Wenn andere sich bei Sturm und Kälte nur noch hinterm Ofen verkriechen, dann starten die Wanderer in der Rhön erst richtig los.

Hier im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thürigen, das als eines der wolkenreichsten Gegenden Deutschlands gilt, haben sie aus der Not eine Tugend gemacht und bieten nun spezielle Nebelwanderungen an. Das ist keinesfalls nur ein Marketing-Gag, sondern hat einen sehr ernsthaften Hintergrund: Die Orientierung soll auf diesen Touren geschult werden. Und die dient am Ende der Sicherheit am Berg. „Wenn man plötzlich im Nebel steht muss man sich auf seine Sinne verlassen können“, sagt Wanderführer Rolf Barthelmes.

Wenn andere sich bei Sturm und Kälte nur noch hinterm Ofen verkriechen, dann starten die Wanderer in der Rhön erst richtig los. Hier im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thürigen, das als eines der wolkenreichsten Gegenden Deutschlands gilt, haben sie aus der Not eine Tugend gemacht und bieten nun spezielle Nebelwanderungen an. Das ist keinesfalls nur ein Marketing- Gag, sondern hat einen sehr ernsthaften Hintergrund: Die Orientierung soll auf diesen Touren geschult werden. Und die dient am Ende der Sicherheit am Berg. „Wenn man plötzlich im Nebel steht muss man sich auf seine Sinne verlassen können“, sagt Wanderführer Rolf Barthelmes.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare