Simbabwe-Reisende brauchen genug Bargeld

+
In Simbabwe kann man mit US-Dollar und südafrikanischem Rand zahlen. Foto: Kim Ludbrook

Nach Simbabwe sollte man zurzeit nicht ohne ausreichend Bargeld reisen. Darauf weist das Auswärtige Amt hin. Mit internationalen Bankkarten seien Geldabhebungen kaum mehr möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Reisende in Simbabwe müssen derzeit ausreichend Bargeld dabei haben. Denn das Abheben mit internationalen Bankkarten an Automaten sei fast unmöglich geworden, schreibt das Auswärtige Amt in seinem aktualisierten Reisehinweis für das Land.

Kreditkarten würden nur noch sehr selten akzeptiert. Wer mit viel Bargeld reist, sollte dann aber besonders vorsichtig sein, weil sich das Risiko eines Diebstahls erhöht. Das betrifft vor allem die Innenstädte. In Simbabwe wird mit US-Dollar und südafrikanischem Rand gezahlt. Die Landeswährung wurde 2009 nach einer Hyperinflation aufgegeben.

Reise- und Sicherheitshinweise für Simbabwe

Meistgelesene Artikel

Luther und Weihnachtsparaden im Januar

Wem die Adventszeit zu kurz ist, der kann sie in Brasilien verlängern. Auch im Januar gibt es dort noch einige Weihnachtsevents. Der Berliner …
Luther und Weihnachtsparaden im Januar

Neues Kunstmuseum in Kapstadt öffnet im September 2017

Ein altes Getreidesilo an der Waterfront von Kapstadt verwandelt sich in ein Kulturzentrum. Darin sollen ab kommendem Herbst diverse Spielarten …
Neues Kunstmuseum in Kapstadt öffnet im September 2017

Kreuzfahrt: Veranstalter haftet nicht für Behandlungsfehler

Der Reiseveranstalter ist nicht für das verantwortlich für das, was ein Arzt auf einem Kreuzfahrtschiff macht. Dabei ist es egal ob es sich …
Kreuzfahrt: Veranstalter haftet nicht für Behandlungsfehler

Kommentare