Sitzstreik! 80 Fluggäste bleiben Stunden in Airbus

Hongkong - Sitz-Streik in einem Airbus! 80 Passagiere sind nach einer Landung in Hongkong einfach sitzengeblieben - mit einem konkreten Ziel.

Um eine größere Entschädigung nach einem neunstündig verspäteten Flug zu bekommen, sind 80 Passagiere nach der Landung in Hongkong in der Maschine sitzengeblieben. Ihrer Meinung zufolge reichten die von der Fluggesellschaft angebotenen 400 Hongkong-Dollar (rund 38 Euro) nicht aus, berichtete die englischsprachige Zeitung “South China Morning Post“ am Donnerstag.

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

Von den insgesamt etwa 160 Insassen blieb die Hälfte nach der Landung weitere drei Stunden auf ihren Plätzen sitzen. Besonders hartnäckig waren 21 Passagiere, die fünf Stunden im Flieger ausharrten und ihren Protest weitere drei Stunden am Flughafen fortsetzten. Das zahlte sich aus: Die Airline bot ihnen später umgerechnet mehr als 114 Euro an. Grund für die Verspätung waren dem Bericht zufolge technische Probleme in Singapur vor dem Abflug nach Hongkong.

dpa

Sexy Stewardessen im "Körper-Scanner"

Ryanair: Sexy Stewardessen im Körper-Scanner

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare