Steiermark: Reif für die Almen

+
Zurück zur Natur: Für Urlauber ist das Leben auf der Alm das reinste Abenteuer.

TV-Koch Johann Lafer hat schon eine, Urlauber in der Steiermark können sie sich in diesem Herbst noch erarbeiten: Die Alm-Matura, das Reifezeugnis fürs Leben hoch droben auf dem Berg.

Er wird dem römischen Philosophen Seneca zugeschrieben, dieser weise Satz „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“, und dass er ihn genau andersherum gesagt hat, haben wir heute, 2000 Jahre später, längst vergessen. Wir lernen für das Leben, Punktum. In diesem Fall für das Leben auf der Alm.

TV-Koch Johann Lafer hat schon ein Reifezeugnis für die Alm.

Was man dafür wissen und können muss: Etwa, wie die wichtigsten Wiesenkräuter heißen, wie man Holz hackt, Kühe melkt, Butter rührt und Krapfen backt, aber vor allem, wie der berühmte Steirerkas hergestellt wird, das kulinarische Wahrzeichen der Ferienregion Schladming-Dachstein, das zu jeder Brotzeit gehört wie das Salz zum Radi.

Lernen kann man solche Dinge fürs Leben natürlich am besten von den Sennerinnen, die den ganzen Sommer auf einem Bergbauernhof verbringen. Sennerinnen wie der Gundi von der Harmeralm am Schwarzensee, der Marianne von der Adambauernhütte auf der Gumpenalm oder Sennerin Martina von der Zauneralm über Kleinsölk.

Alm-Matura: Lernen von der Sennerin

Alle drei gehören zu den sieben authentischen steirischen Almen, die Urlauber im Rahmen der „Steirerkas-Roas“ besuchen können. Begleitet wird die Tour (was „Roas“ aus dem Österreichischen übersetzt heißt) von einem fachkundigen Almführer. Und natürlich steht der Spaß und das Verkosten der gesunden Almprodukte wie Butter, selbstgebackenes Brot, Säfte, Krapfen, Schnäpse und geräucherter Schinken an erster Stelle. Dann darf aber jeder zeigen, was er selber kann – und bekommt dafür die Alm-Matura.

ch

REISE-INFOS ZUR „ALM-ROAS“

Alm abenteuer im Urlaub

REISEZIEL Die sieben bewirtschafteten Almen mit ihren besonderen selbstgemachten Produkten, zu denen die kulinarische Steirerkas-Roas führt, liegen allesamt in der Nordsteiermark, im Naturpark Sölktäler in der Region Schladming-Dachstein.

ANREISE Auf der Autobahn Salzburg Villach, dann auf den Bundesstraßen Katschberg und Wagrain. Insgesamt 220 Kilometer nach Schladming.

ALMEN Zu den ausgewählten Bergbauernhöfen gehören die Ritzingerhütte auf der Viehberg- alm bei Gröbming, die Perneralm im Sattental bei Pruggern, die Harmeralm am Schwarzensee, die Zauneralm und der 7 Geißleinhof über Kleinsölk, die Adambauernhütte auf der Gumpenalm über Großsölk und das Almstüberl bei St. Nikolai.

PROGRAMM Die Tour beinhaltet einen Besuch der Ausstellung „Das Gold der Almen“ im Naturparkhaus Schloss Großsölk, die Ennstaler Alm-Matura und die Begleitung durch einen fachkundigen Almführer. Kosten: 25 Euro/Person.

BUCHUNG im Naturpark Sölktäler, Tel. 0043/3685-20903. Dort ist auch ein Folder zur Steirerkas-Roas erhältlich. Im Internet über www.schladming-dachstein.at

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare