Trend Städte-Tourismus

Tourismus-Boom: Gästerekord in Salzburg

+
Salzburg hat einen neuen Touristen-Rekord zu verzeichnen.

Salzburg - Die Stadt Salzburg hat im vergangenen Jahr erneut mehr Gäste angelockt. Mit 1,5 Millionen Touristen und 2,64 Millionen Übernachtungen wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Der Trend zum Städtetourismus habe sich fortgesetzt, die Auslastung der 11.720 Gästebetten der Stadt sei gestiegen, teilte am Montag der Vizebürgermeister Harald Preuner mit: „Der Tourismus der Stadt Salzburg boomt seit Jahren. Jedes Jahr fahren wir neue Rekordergebnisse ein, die wir bisher für unerreichbar gehalten haben.“

Die häufigsten Gäste in der Stadt sind nach wie vor Österreicher (687.100 Übernachtungen) - vor den Deutschen (502.500). Den dritten Platz belegen die Amerikaner (211.000), gefolgt von Italien und England. Auf den sechsten Platz hat sich China vorgeschoben (75.000). „Das ist auch für die Prognose günstig und bedeutsam. Der Tourismus hängt nämlich von frei verfügbarem Einkommen ab, und das steigt in China besonders rasch“, sagte Bert Brugger, Geschäftsführer der Tourismus Salzburg GmbH. Wegen der Ukraine-Krise und des Rubel-Verfalls sind die Übernachtungen von Russen um vier Prozent zurückgegangen; dieser Ausfall treffe aber vor allem die Tourismusgemeinden auf dem Land.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare