Streik

"Umorganisation" der Flüge: Entschädigung für Verspätung

+
Werden aufgrund eines Streiks Flüge gestrichen oder umorganisiert, muss die Airline eine Entschädigung zahlen, wenn der Zusammenhang mit dem Streik nicht mehr unmittelbar nachzuweisen ist.

Ein Streik rechtfertigt nicht jegliche Flugverspätung. Kommt es wegen eines Streiks zur "Umorganisation" von Flügen und dadurch zu starken Verspätungen, kann man eine Entschädigung verlangen.

Frankfurt/Main - Wenn eine Fluggesellschaft ihre Flüge wegen eines Streiks "umorganisiert", muss sie bei Annullierungen und deutlichen Verspätungen eine Entschädigung zahlen. So entschied das Landgericht Frankfurt.

Zwar handelt es sich bei einem Streik um einen außergewöhnlichen Umstand - laut EU-Recht ist die Fluggesellschaft dann von der Pflicht zur Ausgleichszahlung befreit. Allerdings muss die Airline zahlen, wenn Annullierungen und Verspätungen nicht mehr unmittelbar auf den Streik zurückgehen.

In dem verhandelten Fall konnte die Airline nicht belegen, dass der Streik ursächlich für die gut achtstündige Verspätung der Maschine der Kläger war. Den Flugumlaufplan zu ändern, sei vielmehr eine unternehmerische Entscheidung gewesen (Az.: 2-24 S 68/15). Über den Fall berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in der Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sitzen wegen Flugausfällen hunderte Touristen fest. Es wurden am Donnerstag und Freitag sechs ihrer …
Hunderte Touristen sitzen auf Urlaubsinsel Bali fest

Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

Wer an Flugzeuge denkt, hat meist das Bild einer schneeweißen Maschine vor Augen. Dabei könnte der Flieger auch jede beliebige andere Farbe tragen - …
Warum sind Flugzeuge eigentlich weiß?

US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Angesichts der vorsichtigen Annäherung zwischen beiden Ländern besuchen immer mehr US-Touristen Kuba. Im vergangenen Jahr hätten 284 937 US-Bürger …
US-Tourismus in Kuba legt kräftig zu

Kommentare