Weniger Einschränkungen

EU lockert Handgepäck-Regeln

Berlin - Einige Sicherheitsvorschriften für Passagiermaschinen in der EU stehen auf dem Prüfstand. Bei der Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck soll es Anfang 2014 erste Erleichterungen geben.

Bereits im Dezember hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) die Nutzung von Smartphones, Tabletcomputern und E-Readern an Bord erweitert. Künftig müssen die Geräte bei Start und Landung nicht mehr grundsätzlich ausgeschaltet werden. Sie dürfen im „Flugmodus“ - also ohne Sende- oder Empfangsverbindung - anbleiben. Das letzte Wort hat aber immer die jeweilige Fluggesellschaft.

Während des Flugs dürfen elektronische Geräte der Passagiere in der EU bisher aber nur in speziell ausgestatteten Maschinen über ein Bordsystem in den Sende- oder Empfangsmodus wechseln. Telefonieren ist weiter tabu. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hat die EASA aber aufgefordert, Anfang 2014 neue Leitlinien für die Benutzung elektronischer Geräte im Sendemodus vorzulegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kanada macht seinem Titel als Trendreiseziel alle Ehre. Das Land wird in diesem Jahr den Great Trail freigeben. Er ist 24 000 Kilometer lang und …
Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Birmingham ist der pünktlichste Flughafen der Welt

Pünktlichkeit ist eine Zier. Doch zu oft müssen Reisende warten. Eine Studie zeigt nun, welche Flughäfen "on time" sind.
Birmingham ist der pünktlichste Flughafen der Welt

Kommentare