Wüsten-Touren in Ägypten teils nur mit Genehmigung möglich

+
Ohne Sondergenehmigung können Ägypten-Urlauber Tagestouren in die Weiße Wüste unternehmen. Wer in westliche und südliche Wüstengebiete reisen möchte, benötigt eine Erlaubnis. Foto: Mike Nelson

Wüsten-Touren in Ägypten sind nicht überall ohne weiteres möglich. Einige Ausflugsziele erfordern eine Sondererlaubnis. Reisen in Sperrgebiete sind vollkommen untersagt.

Berlin (dPa/tmn) - Westliche und südliche Wüstengebiete in Ägypten sind nur mit einer Sondergenehmigung zugänglich, erklärt das Auswärtige Amt in seinem Reisehinweis. Die Grenzregionen zu Libyen und dem Sudan sind Sperrgebiete. Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara rät die Behörde dringend ab.

In der Region besteht für westliche Staatsangehörige ein erhöhtes Entführungsrisiko. Ägyptische Sicherheitskräfte haben am Wochenende im Westen des Landes irrtümlich eine mexikanische Touristengruppe angegriffen und mehrere Menschen getötet, weil sie diese für Extremisten hielten.

Die Ausdehnung der Sperrgebiete durch die ägyptischen Behörden unterliege ständigen Änderungen, erklärt das Auswärtige Amt. Ohne Sondergenehmigung können Ägypten-Urlauber Tagestouren in die Schwarze und Weiße Wüste unternehmen. Bei Fragen zur Anmeldepflicht sollten sich Reisende an ihren Veranstalter wenden.

Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten

Meistgelesene Artikel

Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Spanien statt Türkei: Bilder von Anschlägen auf Reiseziele wie Istanbul wirken auch auf Touristenströme. Während das Land am Bosporus Einbußen …
Reiselust der Deutschen bleibt hoch

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko

Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kanada macht seinem Titel als Trendreiseziel alle Ehre. Das Land wird in diesem Jahr den Great Trail freigeben. Er ist 24 000 Kilometer lang und …
Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

Kommentare