Am Samstag, 2. Juli,  treten auf dem Vereinsgelände an der Cerveteristraße  Hobby-Kicker-Mannschaften gegeneinander an

TSV West organisiert Benefizturnier

+
TSV Wests Technischer Leiter Werner Lenk organisiert auch heuer wieder ein Benefizturnier

Fürstenfeldbruck – TSV Wests umtriebiger Technischer Leiter Werner Lenk organisiert auch heuer wieder ein Benefizturnier. Floss der Erlös des Turniers beim ersten Mal vor zwei Jahren in die Jugendabteilung des Vereins, so wurde die Summe im vergangenen Jahr unter der TSV-Fußballjugend und einem Fußball-Team aus Brucker Asylbewerbern aufgeteilt. Heuer soll die Summe zur Anschaffung eines Defibrillators für den Kreisstadtverein verwendet werden.

 So treten am Samstag, 2. Juli,  auf dem Vereinsgelände an der Cerveteristraße von Mitgliedern und Freunden des TSV West zehn zusammengestellte Hobby-Kicker-Mannschaften gegeneinander an, um einen Pokal auszuspielen. „Hierbei wird kein todernstes Turnier gespielt, sondern es geht hier um Spaß beim gemeinsamen Kick, um dabei zugleich für einen guten Zweck eine schöne Summe einzuspielen“, sagt Lenk. Gespielt wird auf einem Kleinfeld jeweils einmal zwölf Minuten. Und kein Spieler darf jünger wie 40 Jahre alt sein. Jede teilnehmende Mannschaft stiftet sozusagen als Startgebühr 100 Euro. Lenk ist sich sicher, dass die Summe von 1.600 Euro, die ein Defibrillator kostet, am Ende zusammenkommt. „Meistens geben die Spieler, Zuschauer oder auch der ein oder andere Gönner des Vereins auch noch einen Obolus.“

Das Turnier beginnt um 10 Uhr und wird gegen 15 Uhr beendet sein. Anschließend setzen sich die Spieler zu einem gemeinsamen geselligen Plausch zusammen. Einfallsreichtum bewiesen die Mannschafts-Organisatoren bei der Namensgebung ihrer Teams. Blieb die Mannschaft von Kaltenbergs Schlossbrauerei, Gebietsverkaufsleiter Richard Sturm mit seinem Namen noch normal und nannte sie nur „Mannschaft Kaltenberg“, so taufte West-Präsident Günter Eichinger sein Team „Bärwurzler“. „No name“ heißt die Mannschaft vom Wirt der gleichnamigen Cafébar in der Buchenau und Werner Lenk nannte sein Team in Anlehnung an seinen im ganzen Landkreis nicht nur in der Fußballszene bekannten Spitznamen „Sexy-Boys“. Dann gibt es da noch die „Rasenflicker“, ein Team von den beiden Hausmeistern Matthias Woitun und Anton Ruzic zusammengestellt, die sich auch zugleich als Schirmherrn der Benefiz-Veranstaltung zur Verfügung gestellt haben, und die „Pinselwischer“, von zwei Jugendtrainern des TSV West, die gleich zwei Mannschaften zusammenstellten. Auch Wests erfolgreicher früherer Fußballer Rudi Hettich scharte ein Team aus Spielern vergangener Tage um sich. Komplettiert wird das Zehnerfeld von einer Mannschaft der Eishockey-Spieler des EV Fürstenfeldbruck und einer weiteren „Maler“-Elf, zusammengestellt von einem weiteren Jugendtrainer des TSV. Wests erfolgreichster Torjäger, Muzzi Gür, der großen Anteil daran hatte, dass der ersten Mannschaft heuer der Aufstieg in die Kreisliga gelang, vertauscht diesmal die Fußballstiefel mit der Schiedsrichterpfeife, ebenso wie der Spieler Uwe Blaß und Wests nimmermüder HSV-Fan Holger Balschuweit, sowie Wests zweiter Vorstand Anton Maletz und Platzwart Michael Stollarz.

Dieter Metzler

 

Meistgelesene Artikel

Sporteln weitab vom Trubel

Olching – „Raus in den Schnee und rein ins Vergnügen!“ - Schneespaß für die ganze Familie, den bietet der Wintersportverein (WSV) Olching e. V. in …
Sporteln weitab vom Trubel

Teuer bezahlter Heimsieg

Gröbenzell – Trotz zwischenzeitlicher 7-Tore-Führung hatten die Gäste den HCD Gröbenzell zum Schluss am Rande einer Niederlage.
Teuer bezahlter Heimsieg

Talente aus Bayern gesucht

Gröbenzell – „Was vor 20 Jahren ganz beschaulich mit sechs Baseball-Teams begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten …
Talente aus Bayern gesucht

Kommentare