Erfolgreicher Saisonabschluss

+
Maximilian Pries holte sich beim Bundesliga-Rennen in Kornwestheim gleich zwei erste Plätze.

Fürstenfeldbruck – Zum Bayernligafinale in Herzogenaurach waren 185 Racer aus ganz Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg und dem benachbarten Österreich angereist. So viele Starter gab es in dieser Saison in der Bayernliga noch nie, aber der Veranstalter hatte sich mit einem Night-Race auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Das zog viele Fahrer und Besucher an.

Für das Racing Team vom TuS FFB lief es diese Saison nicht ganz so gut, es musste lange verletzungsbedingt auf einige gute Fahrer verzichten. Und so belegte die, in den vergangenen Jahren immer auf den vordersten Plätzen liegende Mannschaft, vor diesem Wochenende nur den 4. Platz von den 15 teilnehmenden Vereinen. Eine super Leistung der insgesamt 24 Anfänger und Lizenzfahrer an beiden Tagen sicherte doch noch den Sprung aufs Treppchen, und am Ende belegten sie Platz 3 in der Jahresgesamtwertung. 

Dazu beigetragen haben Diego Segattini, der einmal Platz 3 und Platz 2 belegte, sowie Jonah Ullrich mit dem 3. Platz am Sonntag, Ezequile Martins, der zweimal Zweiter wurde, Simon Müller mit dem dritten Platz am Samstag und dem achten Platz (nach Sturz) am Sonntag, Daniel Schwertfeger mit Platz 3 und 1, Maximilian Pries mit dem 3. und 1. Platz und Jordy Schneider mit Platz 1 und 2. Knapp am Siegerpodest vorbei gerutscht sind jeweils mit dem 4. Platz Fabian Skripsky und Veit Pitka. In der Einzelgesamtwertung gab es somit drei erste Plätze, wovon einer an Daniel Schwerdtfeger (Cruiser Sen I) ging. Die beiden anderen an Familie Müller, einmal Simon Müller (Anfänger Jugend) und Vater Manfred Müller (Cruiser Sen IV). 

Zwei zweite Plätze gab es für Jordy Schneider (Junioren) und Eva Koch (Cruiser Seniorinnen) und auch vier dritte Plätze gingen nach Bruck, an Diego Segattini (Anfänger U7), Fabian Skripsky (U11) und seinen Bruder Matthias (Schüler) sowie an Miro Koch (U13). Bei dem Bundesligafinale, vergangenes Wochenende, im baden-württembergischen Korn- westheim, bei dem 251 Fahrer aus ganz Deutschland sowie Österreich und Norwegen am Start waren, startete das Racing Team aus Bruck mit neun Lizenzfahrern. Nach super spannenden Races schnitt Maxi- milian Pries mit zwei ersten Plätzen bei dem am stärksten besetzen Feld der Schüler am erfolgreichsten ab, er dominierte seine Klasse und gewann alle seiner insgesamt zwölf Rennen. 

Manfred Müller stand bei den Cruisern Sen IV ebenfalls beide Tage auf dem Siegerpodest, am Samstag ganz oben, am Sonntag auf Platz 3. Auch Eva Koch gelang am Sonntag ein toller dritter Platz. Miro Koch und Michael Pries schafften es ins Finale und belegten dort den 7. Platz. Lorenz Mohr erreichte das Halb-, Veit Pitka an beiden Tagen das Viertel-Finale. Sein Bruder Jakob und Jordy Schneider schieden leider nach den Vorläufen aus. Nun ist erstmal Winterpause für die schnellen Biker auf ihren kleinen Rädern. Allerdings wird noch so lange auf der Bahn hinter der Feuerwehr weitertrainiert, wie es die Wetterlage zulässt. Dann steht Kraft- und Schnelligkeitstraining in der Halle im Vordergrund, damit im April wieder mit Vollspeed gestartet werden kann.

Meistgelesene Artikel

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Kommentare