Am 1. Mai 2015 schoss Michael Olejnik seine erste große Fita oder 1440er Runde in Ergolding 

Viele gute Platzierungen für Bogensport FFB

+
v.l. Thorsten Harms FC Puchheim Abt. Bogen, Michael Olejnik Bogensport FFB, Daniel Schramm BSC Maisach.

Fürstenfeldbruck – Die Sommersaison für die Schützen des Bogensport Fürstenfeldbrucks hat bereits mit vielen guten Platzierungen begonnen. Am 1.Mai 2015 schoss Michael Olejnik seine erste „große Fita“ oder „1440er Runde“ in Ergolding, bei der er sich auf 90, 70, 50 und 30m Distanz behaupten musste. Hier erkämpfte er sich im ganztägigen Regen und einem guten Ergebnis von 1136 Ringen verdient den dritten Platz. Vanessa Bui nutzte das international ausgeschriebene Turnier, um ihre Qualifikationsnorm auf 50m für die anstehende Heim-WM im August zu erreichen. 

Die Sommersaison für die Schützen des Bogensport Fürstenfeldbrucks hat bereits mit vielen guten Platzierungen begonnen. Am 1.Mai 2015 schoss Michael Olejnik seine erste „große Fita“ oder „1440er Runde“ in Ergolding, bei der er sich auf 90, 70, 50 und 30m Distanz behaupten musste. Hier erkämpfte er sich im ganztägigen Regen und einem guten Ergebnis von 1136 Ringen verdient den dritten Platz. Vanessa Bui nutzte das international ausgeschriebene Turnier, um ihre Qualifikationsnorm auf 50m für die anstehende Heim-WM im August zu erreichen. 

Mit 663 und 666 Ringen bewältigte sie diese Aufgabe und lässt einer Nominierung zur Para-Weltmeisterschaft im August somit nichts mehr im Wege stehen. Am darauffolgenden Wochenende wurde in Rosenheim um den Oberbayerischen Meistertitel im Feldbogenschießen geschossen. Hierbei war der Bogensport FFB mit drei Compoundschützen vertreten. Mit 372 Ringen, einem der besten Ergebnisse dieser Meisterschaft, holte sich Sebastian Kuntzsch in der Jugendklasse den Titel. In ihrer ersten Wettkampfsaison konnte sich auch Neuling Selina Rentsch auf einem stolzen ersten Platz behaupten. Stefan Christner belegte in der Altersklasse Rang 5. Auch am dritten Mai-Wochenende waren die Turnierschützen in Top-Form. In Olching wurde wieder die diesjährige Gaumeisterschaft ausgetragen, bei der die besten Schützen des Landkreises versammelt waren. Bei ihrem ersten Wettkampf konnten die Schwestern Aurora und Rowena Frankenberger mit dem Recurvebogen in den Schülerklassen A und B jeweils Bronze für sich gewinnen. Pauline Kister schießt in dieser Saison erstmals auf eine 60m entfernte Scheibe und konnte diese Herausforderung gut bewältigen. In der Jugendklasse weiblich belegte sie den zweiten Podestplatz. Bei Maximilian Kuntzsch lief es mindestens genauso gut: mit einem fabelhaften Ergebnis von 598 Ringen wurde er in der Jugendklasse Recurve Gaumeister. 

Auch Michael Olejnik´s Trainingsfleiß während der Hallensaison wird belohnt; er holte sich mit deutlichem Abstand nach hinten den Titel. Die Compoundschützen des Bogensport FFB haben besonders beeindruckt, denn jeder von ihnen gewann in seiner Altersklasse. Selina Rentsch wurde bei den Schülern erste, Sebastian Kuntzsch und Luana König in den Jugendklassen männlich und weiblich. Stefan Christner erreichte ein Tagesbestergebnis von 655 Ringen und auch Trainer Roland Graf erreichte mit einem tollen Ergebnis Platz 1. Während ihre Vereinskollegen in Olching schossen, schoss sich Vanesa Bui auf dem Schießplatz im 800km entfernten niederländischen Almere ein. Denn dort fand in der darauffolgenden Woche das erste Weltranglistenturnier für die Kaderathleten des Deutschen Behindertensportverbandes statt. Bei besonders wechselhaften Wetter, welches Sonne, Wind, Regen, sogar Hagel brachte, musste die Welt-Elite ihr Können zeigen. Bei der Qualifikationsrunde belegte Vanessa einen guten 7. Platz. 

Nachdem die hinteren Platzierungen im K.O.-System ausgeschossen wurden, stieg Vanessa im Achtelfinale ein, bei dem sie gegen Kader-Kollegin Karina Granitza antreten musste und diesen Wettkampf für sich entschied. Im Viertelfinale konnte sie leider nicht ihr eigentliches Können abrufen, ließ ihre Konkurrentin aus Russland ins Halbfinale weiterziehen und kam im Einzel auf Platz 8. Als beste deutsche Dame mit dem Compoundbogen durfte sie Deutschland mit ihrem Kollegen Michael Müller erstmals im Mixed Team vertreten. In dieser Besetzung schaffte es das Team bis ins Bronzefinale, welches es schließlich auch gewann und damit die erste Medaille für Deutschland holte. Vanessa Bui hielt auch mit der Damenmannschaft ihre starken Leistungen aufrecht und erreichte mit Lucia Kupczyk und Karina Granitza das Goldfinale gegen Russland. Obwohl die Russinnen in der Vorrunde vor den Deutschen auf Platz 1 waren, konnte sich die deutsche Mannschaft durchsetzen und gewann das Match.

Roland Graf

Meistgelesene Artikel

"Goldene Raute" für Verein

Egenhofen – Zu den Besten der Besten gehört der SC Oberweikertshofen mit seinem Engagement in den Bereichen Ehrenamt, Jugend, Breitensport und …
"Goldene Raute" für Verein

Starke Abwehr führt zum Sieg

Gröbenzell – Mit 28:23 Toren haben die Handballerinnen vom HCD das Spitzenspiel gegen den SV Allensbach gewonnen. Eine starke Abwehr ebnet den Weg …
Starke Abwehr führt zum Sieg

Talente aus Bayern gesucht

Gröbenzell – „Was vor 20 Jahren ganz beschaulich mit sechs Baseball-Teams begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten …
Talente aus Bayern gesucht

Kommentare