Knapper 3:2-Sieg über den VfB Durach

Oberweikertshofen festigt Platz in der oberen Tabellenzone

+
Kapitän Sebastian Schuff bereitete das Tor zum 3:1 vor

Oberweikertshofen – Mit einem knappen 3:2-Sieg über den VfB Durach festigte der SC Oberweikertshofen am zehnten Spieltag seinen Platz im oberen Tabellendrittel. Auch wenn die Elf von Trainergespann Florian Hönisch / Michael Westermair jedes Mal nach der Führung wieder etwas wackelte: Letztlich waren die drei Punkte der verdiente Lohn für einen insgesamt doch überzeugenden Auftritt. Nach dem Spiel sprach Manager Uli Bergmann von einem Pflichtsieg, den man sich allerdings hätte leichter machen können.

Der Stadionsprecher war noch mit der Durchsage der Aufstellungen beschäftigt, als Hönisch jubelnd abdrehte. Mit einem Blitztor hatte der SCO-Spielertrainer seine Elf in Führung gebracht. Doch schon meldete sich ein erster Pessimist. „Gegen Ichenhausen waren wir auch früh in Führung gegangen und am Ende gab’s mit 1:5 eine peinliche Niederlage.“ Diesmal aber ließ sich der SCO nicht vorführen. Auch wenn Co-Trainer Westermair wenig später lautstark von den Spielern „mehr Bewegung ohne Ball“ forderte und Hönisch seine Mitspieler anspornte: „Leute, wir müssen eine Schippe drauflegen“. Zunächst kamen die Aufforderungen bei den SCO-Kickern nicht an, denn die Gäste zeigten nach dem schnellen Rückstand mehr Engagement. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war es dann soweit. Nach einem Foul an Cenk Imsak, das der Unparteiische nicht ahndete, verlegten sich die SCO-Kicker aufs Protestieren, anstatt Roland Ostheimer nachzueilen, der keine Mühe hatte, den Ausgleich zu erzielen. In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs nahm der SCO dann wieder das Spiel in die Hand. Zunächst wehrte Durachs Lukas Schneider für seinen geschlagenen Keeper einen Schuss von Mario Maric mit dem Kopf von der Torlinie, Sekunden vor dem Pausenpfiff aber schlug ein strammer 25-Meter-Flachschuss von Imsak Zentimeter neben dem Pfosten zur erneuten Führung des SCO im Duracher Kasten ein. Mit dem zu diesem Zeitpunkt für die Gastgeber wichtigen Treffer verabschiedeten sich die Mannschaften in die Kabine. Kurz nach dem Wiederanpfiff steuerte Ilija Sivonjic auf den gegnerischen Schlussmann zu, doch der Duracher blieb bei der Eins-zu-eins-Situation Sieger. Ein Zufallstreffer bescherte dem SCO schließlich das wichtige 3:1. Der aufgerückte Kapitän des SCO, Sebastian Schuff, zog aus halblinker Position einen Schuss in Richtung Tor ab. Der in der Flugbahn in stark abseitsverdächtiger Position stehende Sivonjic hielt seinen Kopf in den Schuss und lenkte ihn unerreichbar für den Duracher Keeper ins Tor. Alle Proteste der Duracher waren vergebens. Der SCO kontrollierte nun das Spiel, tat aber letztlich zu wenig bei der Verwaltung seines Vorsprungs. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Eine Viertelstunde vor Schluss kam Durach nach einem Freistoß zum 3:2-Anschlusstreffer, und es wurde nochmals spannend. Den Freistoß konnte SCO-Keeper Tobias Hellmann noch mit den Fäusten abwehren, beim Nachschuss von Sinan Yaman schaute die gesamte SCO-Abwehr zu. 

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Die Region im Cross-Fieber

Landkreis – Die Laufszene bereitet sich in diesen Tagen auf die Höhepunkte der Crosssaison im Monat Februar vor.
Die Region im Cross-Fieber

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Kommentare