Gut drauf gleich zu Saisonbeginn

Gelungene Heimpremiere für HCD-Handballfrauen Gröbenzell 

+
Gröbenzells Vera Balk war nur selten aufzuhalten. 8 Treffer steuerte sie zum 35:26-Sieg des HCD bei. 

Gröbenzell – Gut drauf sind gleich zu Saisonbeginn die Handballfrauen des HCD Gröbenzell. Sorgte die Mannschaft vor einer Woche beim Start in die 3. Bundesliga beim bayerischen Derby in Regensburg mit dem 22:22 für die faustdicke Überraschung des ersten Spieltags, so gelang der Mannschaft von HCD-Trainergespann Hendrik Pleines und Harald Fischer auch eine mehr als überzeugende Heimspielpremiere. Vor 400 Zuschauern fertigten die Gröbenzellerinnen den TV Holzheim in der Sporthalle an der Wildmoosstraße mit 35:26-Toren ab und kletterten in der noch jungen Saison auf den dritten Tabellenplatz vor.

Achtmal trat Romina Gullotta zum Strafwurf an, achtmal verwandelte die Gröbenzellerin sicher

 Überragende Werferin mit zwölf Treffern, war Gröbenzells Romina Gullotta. Überragend auch ihre Ausbeute beim Siebenmeter. Achtmal trat die Gröbenzellerin zum Duell an, achtmal verwandelte sie sicher. Die restlichen Treffer zu dem in keinster Phase des Spiels gefährdeten Erfolg steuerten Vera Balk mit acht Treffern, Sina Fischer mit fünf, Beatrice Mazzucco mit vier, Christine Königsmann und Julia Schwaiger mit jeweils zwei Treffern sowie Stephanie Kilias und Jenny Oertel mit jeweils einem Treffer bei. Ein besonderes Highlight stellte zum Premiereauftakt in der Wildmooshalle Hallensprecher Stefan Schneider dar. Der bekannte Stadionsprecher der Münchner Löwen, der ansonsten die Fußballer in der Allianz-Arena begleitet, stellte sich für den urlaubenden Hallensprecher Markus Watzlowik kostenlos zur Verfügung, was HCD-Präsident Rüdiger Hoch besonders freute. Mit seinen unterhaltsamen Durchsagen sorgte Schneider schon beim Einlaufen der Mannschaften für eine gelöste und aufgelockerte Atmosphäre in der Halle, von der sich auch Vereins-Vize Dr. Martin Runge überzeugte. Beim Stande von 3:3 gelang es den HCD-Frauen sich nach sechs Minuten erstmals mit vier Treffern in Folge ein wenig Luft zu verschaffen und davonzuziehen. 

Die Gröbenzellerinnen agierten durchdachter und bewiesen darüber hinaus eine große Ballsicherheit. Kontinuierlich bauten sie im Verlauf der ersten 30 Minuten ihren Vorsprung aus. Zum Ende des ersten Durchgangs betrug der Vorsprung komfortable sieben Tore (19:12). Georg Clarke (Bad Tölz), der Vizepräsident der Jugend des deutschen Handballbundes, der mit seiner Tochter Sophia das Spiel verfolgte, lobte in der Halbzeitpause das gut funktionierende Abwehrsystem des Gröbenzeller Teams. In den zweiten 30 Minuten setzte sich die spielerische Überlegenheit der HCD-Frauen weiter fort. Als das zweite Punktspiel in die Zielgerade einbog, betrug der Unterschied zwölf Tore. Erst als die Mannschaft im Zeichen des sicheren Sieges einen Gang zurück schaltete, konnte die Mannschaft aus dem Göppinger Ortsteil Holzheim wieder etwas Boden gut machen und die Tordifferenz unter zehn Treffer schrauben, was aber lediglich eine Ergebniskosmetik darstellte. Das nächste Heimspiel bestreiten die HCD-Frauen am 27. September, 18.15 Uhr, gegen den HSG TB/TG Pforzheim. 

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Kommentare