3:2-Sieg über den SC Olching für Landesliga-Aufsteiger in Moorenweis

Oberweikertshofen holt Pokal endgültig 

+
Die jubelnde SCO-Mannschaft freut sich über den Pokalsieg

Moorenweis - Mit einem 3:2-Sieg über den SC Olching holte sich der Landesliga-Aufsteiger aus Oberweikertshofen am 13. 7.  in Moorenweis zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal der Sparkasse Fürstenfeldbruck.

 Allerdings benötigte die Elf von Spielertrainer Florian Hönisch dazu eine Verlängerung. Nach dem Reglement wandert damit der Pokal nunmehr endgültig in den Pokalschrank des Vereinsheimes in Oberweikertshofen. Aus den Händen von Sparkassen-Kommunikationsdirektor Dirk Hoogen konnte SCO-Spielführer Julian Matiasovits nach 120 schweißtreibenden Minuten den Pokal sowie die Siegprämie von sechshundert Euro in Empfang nehmen. 

Sah die „Hönisch-Elf nach einer Viertelstunde wie der sichere Sieger aus, so zeigte sich der Bezirksligist aus Olching von der 2:0-Führung der Oberweikertshofener wenig beeindruckt. Florian Hönisch hatte bereits in der dritten Minute den baumlangen 2,02 Meter Keeper der Olchinger, Maxi Knobling, überwinden können und der in Moorenweis wohnende Alex Greif traf zum 2:0. Doch wer von den 300 Zuschauern geglaubt hatte, das wäre bereits eine frühe Entscheidung, der wurde bald schon eines besseren belehrt. Schon vier Minuten später erzielte Bernhard Dehmel den Anschlusstreffer, und unter starker Mithilfe des Oberweikertshofener Schlussmannes glich Ender Dag zum 2:2 aus. 

Aus den Händen des Leiters der Unternehmenskommunikation der Sparkasse,   Dirk Hoogen,  nimmt SCO-Kapitän Julian Matiasovits den Wanderpokal entgegen.

Danach allerdings geizten beide Mannschaften mit weiteren Treffern. Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Partie zusehends. Beide Mannschaften machte das hohe Anfangstempo und die große Hitze zu schaffen. Das Spiel lebte nun nur noch von der Spannung, wer das nächste und womöglich entscheidende Tor erzielen würde. Wohl mit entscheidend für den Ausgang der Begegnung war dann die Rote Karte für Olchings Florian Dieing, die Schiedsrichter Felix Ruf (Wildenroth) nach einem Foulspiel zur Überraschung der Zuschauer und Olchinger Spieler zückte. Die Entscheidung war zwar hart, aber vertretbar. Mit dem Spielstand von 2:2 endete die normale Spielzeit von 90 Minuten. Keine Diskussion hingegen gab es dann beim zweiten Platzverweis gegen Olching, als Martin Held nach einem bösen Foul vom Platz flog. Mit zwei Spielern mehr auf dem Platz schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, wann Oberweikertshofen ein Treffer gelingen würde. Sebastian Heiß hatte diesen mehrmals auf dem Fuß, der eingewechselte rumänische Gastspieler des SCO, George Alexandresku, erlöste schließlich den Oberweikertshofener Anhang mit dem Treffer zum 3:2-Endstand.

 Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Kommentare