Das DTB-Ranglisten-Turnier in Olching mit erstklassigem Teilnehmerfeld

Erstklassiges Tennis in Olching

+
Hintere Reihe: Alfred und Christine Barth (Hauptsponsor Zweirad Lacherbauer), Heiko Tesche (Präs. TC Olching), Daniel Baumann (2. Herren), Maximilian Wimmer (Sieger Herren 30), Michael Sachse (Turnierleitung), Vordere Reihe: Robert Meier (2. Bürgermeister Olching), Hendrik Kalarus (Sieger Herren B-Runde), Florian Loth (Sieger Herren 30 B-Runde), Martin Wetzel (2. Herren 30), Julia Wagner (Siegerin Damen), Hannes Wagner (Sieger Herren), Franziska Volz (2. Damen), Marco Tesche (Turnierleitung).

Olching - Beim 25. Jubiläumsturnier des TC Olching gab es drei Tage lang hochklassiges Tennis zu sehen. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Andreas Magg fanden vom 2. bis 4. September die 25. Olching Open statt. Zu dem DTB-Ranglisten-Turnier war ein erstklassiges Teilnehmerfeld angetreten, darunter drei Spieler aus der deutschen Top 100. Sieger bei den Herren wurde Hannes Wagner vom TC Großhesselohe, bei den Damen Julia Wagner, ebenfalls vom TC Großhesselohe. Bei den Herren 30 siegte Maximilian Wimmer vom TC Großhesselohe und im Herren-Doppel Lukas Bullemer/Denny Vojtischek vom TC Gauting.

In Anlehnung an die „Großabräumer“ aus dem befreundeten Tennisverein aus Großhesselohe meinte Olchings Tennis-Präsident Heiko Tesche scherzhaft: „Wir hätten die Olching Open auch getrost Großhesseloher Turnier nennen können.“ Der erste Vorstand bedankte sich bei der Siegerehrung am Sonntagabend in erster Linie beim anwesenden Hauptsponsor, Zweirad Lacherbauer aus Olching, sowie den weiteren Sponsoren Getränke Krämer, J+G Werbegesellschaft, der Sparkasse Fürstenfeldbruck, 2d-Sport, Hotel Schiller und dem Autohaus Rauscher. „Ohne die Unterstützung könnten wir als kleiner Verein ein Turnier in der Größenordnung nicht stemmen“, meinte Tesche. Insgesamt auf 22 Plätzen in Olching sowie auf den Plätzen der befreundeten Nachbarvereine des TSV Geiselbullach, TC Puchheim und TC Gernlinden wurde gespielt. Der Transport zu den verschiedenen anlagen erfolgte wieder durch einen kostenlosen Shuttle-Service. In diesem Zusammenhang dankte Tesche seinen unzähligen Helfern, die alle zum Gelingen des Turniers beitrugen.

Die Spieler waren jedenfalls voll des Lobes über das angenehme Ambiente und den professionellen Ablauf. Viele sagten bereits jetzt schon ihr Antreten im kommenden Jahr zu. Auch mit der Zuschauer-Resonanz zeigte sich Pressesprecher Thomas Stief zufrieden. Der Eintritt war an allen drei Tagen frei. „Wir blieben heuer zwar unter der Rekordzahl von über 140 Anmeldungen, dafür war aber die Qualität der knapp 100 Teilnehmer umso besser“, so Stief. Den Rückgang konnte der TC-Pressesprecher schnell erklären. „Zeitgleich fand in Abensberg ein weiteres Ranglisten-Turnier statt.“ Die Zuschauer kamen aber dennoch auf ihre Kosten und erlebten spannenden und hochklassigen Tennis. „Ich habe in Geiselbullach und hier auf der Anlage in Olching heute hochklassigen Sport gesehen“, lobte Olchings zweiter Bürgermeister Robert Mayer (CSU) die Auftritte der Tennis-Cracks. Er sei dem Tennissport auch heute noch sehr verbunden, habe er doch vor 30 Jahren selber noch gespielt. Die Olching Open bezeichnete Mayer als ein Höhepunkt für die Region und als eine Werbung für die Stadt Olching.

In vier Disziplinen kämpften die Teilnehmer um Preisgelder, Pokale und Sachpreise: Herren-Einzel, Herren 30-Einzel, Damen-Einzel und Doppel. Bei allen Einzel-Disziplinen wurde zudem eine B-Runde durchgeführt. Das Damen-Einzel gewann die an Nummer vier gesetzte Julia Wagner vom TC Großhesselohe gegen die an Nummer drei gesetzte Franziska Volz vom TA SSV Ulm nach einem langen, sehr wechselhaften Spiel mit 6:1, 1:6 und 6:0. Wagner hatte im Halbfinale noch die an Nummer zwei gesetzte Weronika Kajdan vom TC Blutenburg (Dt. Rangliste Nr. 126) besiegt. Die an Nummer eins gesetzte Vorjahressiegerin Laura-Ioana Andrei (dt. Rangliste Nr. 37) hatte kurzfristig abgesagt. Keine Überraschung gab es in der Besetzung des Herren 30-Einzel-Endspiels. Hier spielte der an Nummer eins gesetzte Maximilian Wimmer (Nr. 47 Rangliste) vom TC Großhesselohe gegen seinen Vereinskollegen Martin Wetzel (Rangliste Nr. 36, Herren 35) und gewann klar in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:4. Auch in der Herren-Konkurrenz trafen die beiden Erstgesetzten in der Finalparty aufeinander. Daniel Baumann, der das Turnier bereits im Jahr 2014 gewinnen konnte, und Hannes Wagner. Trotz heftiger Gegenwehr bezwang die Nummer zwei der Setzliste, Hannes Wagner, schließlich den in der deutschen Rangliste auf Platz 54 und damit fünf Plätze vor Wagner geführten Baumann mit 6:4 und 6:4.

 Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Sporteln weitab vom Trubel

Olching – „Raus in den Schnee und rein ins Vergnügen!“ - Schneespaß für die ganze Familie, den bietet der Wintersportverein (WSV) Olching e. V. in …
Sporteln weitab vom Trubel

Teuer bezahlter Heimsieg

Gröbenzell – Trotz zwischenzeitlicher 7-Tore-Führung hatten die Gäste den HCD Gröbenzell zum Schluss am Rande einer Niederlage.
Teuer bezahlter Heimsieg

Talente aus Bayern gesucht

Gröbenzell – „Was vor 20 Jahren ganz beschaulich mit sechs Baseball-Teams begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten …
Talente aus Bayern gesucht

Kommentare