Gürtelprüfung im Karate Dojo des FC Puchheim - Karateka zwischen 12 und 61 Jahren bestanden

Gürtelprüfung bei den Karateka 

+
Gruppenbild der Gürtelprüflinge mit Trainer Wolfgang Kramer

Puchheim - Bei der Gürtelprüfung im Karate Dojo des FC Puchheim bestanden alle Karateka mit Bravour. Die Teilnehmer waren zwischen 12 und 61 Jahren alt. 

Es hat sich wieder einmal bewahrheitet: Karate ist ein Sport für alle Altersgruppen. Die Gürtelprüfung im Karate Dojo des FC Puchheim legten Teilnehmer im Alter zwischen 12 und 61 Jahren ab. Wolfgang Kramer, hochrangiger Trainer und Prüfer, beglückwünschte die Karateka gemeinsam mit Abteilungsleiter Christian Pürkner zur bravourös bestandenen Prüfung. Die älteren Prüflinge haben erst vor nicht allzu langer Zeit mit dem Karatetraining begonnen. Sie können stolz darauf sein, dass sie in der für sie neuen Sportart so schnell gute Trainingserfolge erzielten. Dies könnte ein Ansporn für andere sein, auch diese traditionelle Budosportart, die in Puchheim schon seit über 30 Jahren trainiert wird, auszuprobieren.

Interessierte sind eingeladen, donnerstags um 19.30 Uhr beim Training im Sportzentrum einfach mal reinzuschauen.

Noch ein Hinweis für alle, die bisher das Dienstagstraining in der Realschulhalle besucht haben: Diese Sportstunde muss bis auf Weiteres entfallen, da die Halle für Asylbewerber benötigt. wird. Das Training findet nur noch im Sportzentrum statt und zwar am Montag von 19.30-21.00 Uhr und am Donnerstag von 20.15-21.45 Uhr.

Traude Mandel

Meistgelesene Artikel

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Die Region im Cross-Fieber

Landkreis – Die Laufszene bereitet sich in diesen Tagen auf die Höhepunkte der Crosssaison im Monat Februar vor.
Die Region im Cross-Fieber

Kommentare