Auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände in Külsheim (Main-Tauber-Kreis) fand  ein ganz besonderes Schmankerl unter den 12 Stundenrennen statt

Gold, Silber und Bronze nach 12 Stunden

+
Siegerehrung 3er Herren

Gröbenzell - Auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände in Külsheim (Main-Tauber-Kreis) fand  ein ganz besonderes Schmankerl unter den 12 Stundenrennen statt. Auf einer 10 Kilometer langen Runde mit 170 Höhenmeter findet sich so ziemlich alles was des Mountainbikers Herz begehrt. So wurden die Laktat-Fahrer mit langen windreichen Anstiegen und kurzen knackigen Rampen verwöhnt.

Siegerehrung 3er Damen

 Auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände in Külsheim (Main-Tauber-Kreis) fand  ein ganz besonderes Schmankerl unter den 12 Stundenrennen statt. Auf einer 10 Kilometer langen Runde mit 170 Höhenmeter findet sich so ziemlich alles was des Mountainbikers Herz begehrt. So wurden die Laktat-Fahrer mit langen windreichen Anstiegen und kurzen knackigen Rampen verwöhnt.

Staffelstabübergabe in der Wechselzone Irnleitner  - Selle

Die Technikliebhaber hingegen freuten sich, wenn sie es erstmal die schweißtreibenden Anstiege hinauf geschafft hatten, auf geschmeidig gewundene Pfade und steile, schnelle Abfahrten, auf welchen sich die Grenze zwischen rollenden und rutschenden Rädern spielerisch ertasten ließ. Sonja Selle, Emilia Irnleitner und Christiane Schnell vom Teams Bite the Dust des 1. SC Gröbenzell verteidigten heuer zum fünften Mal den Titel des schnellsten Frauenteams. Bei der 3er Männerwertung traten gleich zwei Teams den SC gegen die starke Konkurrenz an. Florian Bemmann, Markus Nottbohm und Fabian Konrad lieferten sich mit den Fahrern Sandor Tettenborn, Alrik Selle und Matthias Fuhrmann ein heißes Rennen um den zweiten Platz. Erst nach einer Reifenpanne Fuhrmanns und eines 4 min- Stopps Selles (der der Teamkollegin Irnleitner einen geplatzten Schlauch wechselte) war dieser Kampf entschieden. Nun auf Platz vier liegend gaben die Pannenkönige alles um das ersehnte Treppchen zu erreichen. Nach 12 Stunden und in Summe knapp 300 km freuten sich beide Teams über die Plätze zwei und drei hinter der souverän siegenden RSG Heilbronn. Zur Siegerehrung gab es dann noch eine kleine Überraschung. Während der Aufholjagd um den dritten Platz fuhr Selle mit 21:25 min die schnellste Runde des Rennens. Nun blicken die Sportler des SC gespannt auf die in zwei Wochen in Diessen am Ammersee stattfindende 12 Stunden Europameisterschaft.

Meistgelesene Artikel

Talente aus Bayern gesucht

Gröbenzell – „Was vor 20 Jahren ganz beschaulich mit sechs Baseball-Teams begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten …
Talente aus Bayern gesucht

Kommentare