Gröbenzeller in Abensberg  erfolgreich am Start 

Bronze bei Südbayerischer Judo Meisterschaft für Wendlinger-Brüder

+
Bronze für die Wendlinger-Brüder  - hier mitzwei weiteren Gröbenzeller Judoka in Abensberg bei der Südbayer. Judo Meisterschaft 

Gröbenzell –  Die Wendlinger Brüder aus Gröbenzell holen Bronze bei Südbayerischer Judo Meisterschaft.  Am 26.01.2013 gingen vier Gröbenzeller bei den Südbayerischen Meisterschaften der MU21 in Abensberg an den Start.

 Max Wendlinger siegte im kleinen Finale gegen den Favoriten Felix Hulm mit Ippon Nach einem Freilos und Sieg gegen Silas Schmidt aus Bad Wörishofen standen auch im Halbfinale bis 66 kg die Zeichen für Max Wendlinger schon auf Sieg als er eine knappe Minute vor Ende der Kampfzeit mit Wazari gegen Wolfgang Schneider aus Ingolstadt in Führung ging. Da er diese leider nicht verteidigen konnte, stand nun der Kampf um Bronze an, den Wendlinger sehr engagiert anging und mit einem vorzeitigen Sieg gegen Felix Hulm beenden konnte. In der Gewichtklasse bis 60 kg gab Alex Dippold sein Debüt in der Altersklasse U21. Auch er hatte ein Freilos. 

Im Danach trat er gegen Wolfgang Graf aus Dorfen an, den er bereits nach 30 Sekunden mit Ippon auf Uchi-Mata besiegte. Im Halbfinale durfte Dippold gegen den Deutschen Meister Manuel Scheibel antreten, dem er zwar fast 2 Minuten Paroli bieten konnte, dann aber mit Haltgriff unterlag. Johannes Wendlinger, der ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 60 kg antrat, machte es anders herum. Im Viertelfinale unterlag er dem Abensberger Dennis Johansson mit Innensichel. In der Trostrunde siegte er über Felix Buchinger von der DJK Eichstätt. Damit traten die beiden Gröbenzeller im Kampf um Bronze gegeneinander an. Wie erwartet ging der 3 Jahre ältere und erfahrenere Judoka Johannes Wendlinger als Sieger von der Matte.

 Für Valentin Plapp (-73kg) war es ein anstrengender Kampftag, da die meisten seiner Kämpfe über die volle Kampfzeit gingen. Nach einem Freilos trat er im Viertelfinale gegen Maurizio Pyrkosch aus Königsbrunn an. Dieser erhielt auf Innensichel ein Yuko, das Plapp nicht mehr ausgleichen konnte. In der Trostrunde siegte Plapp gegen Michael Ehrenlechner aus Waging und anschließend gegen Tamino Schumacher vom SC Armin München durch Haltegriff --- auch erst kurz vor Ende der Kampfzeit. Im kleinen Finale ging Werner Renz durch Seoi-nage in Führung. Plapp, der zusätzlich mit einem Krampf im Bein zu kämpfen hatte, konnte diesen Vorsprung nicht mehr ausgleichen. Mit zwei Fünften und zwei Dritten war es ein in Summe gelungener Tag für die vier Gröbenzeller Judoka den Altersklasse MU21, die sich alle für die Bayerischen Meisterschaften am 09.02.2013 in Bamberg qualifiziert haben.

Christa Frey 

Meistgelesene Artikel

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Die Region im Cross-Fieber

Landkreis – Die Laufszene bereitet sich in diesen Tagen auf die Höhepunkte der Crosssaison im Monat Februar vor.
Die Region im Cross-Fieber

Kommentare