"Licht am Ende des Tunnels" was die Belegung von Turnhallen durch Asylbewerber angeht

Sportlerehrung in Puchheim

+
Die Stadt Puchheim hat auch heuer wieder zahlreiche Sportler und Funktionäre für ihre Leistungen und ihr Engagement geehrt. Foto: Daschner

Puchheim – Die aktuelle Flüchtlingssituation ging auch an der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Puchheim nicht spurlos vorüber. Vizebürgermeister Rainer Zöller verwies auf die als Unterkunft verwendeten Turnhallen. Gleichzeitig betonte er aber auch den integrativen Charakter des Sports. Insgesamt hätten sich die Trainings- und Rahmenbedingungen für die Sportler verbessert, sagte Zöller. „Allerdings haben wir seit dem letzten Jahr zwei Sport- und Übungshallen weniger.“ Bei der Belegung durch Asylbewerber sei jedoch Licht am Ende des Tunnels zu sehen, „und wir alle hoffen, dass eine baldige Nutzung der Hallen wieder möglich ist“. Sport, so der Vizebürgermeister weiter, bringe Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft oder Nationalität zusammen. 

 

 „Der Sport leistet einen nicht zu unterschätzenden Dienst bei der Integration von Menschen, die bei uns ein neues Zuhause finden wollen oder gefunden haben.“ Den geehrten Sportlern bescheinigte er, auf unterschiedlichsten Ebenen und in verschiedensten Disziplinen Großartiges geleistet zu haben. „Sie tragen den Namen der Stadt Puchheim in das Land hinaus“, sagt Zöller. Es sei aber nicht nur der Siegeswille allein, der die Menschen antreibe, Sport zu treiben. „Daher möchte ich heute auch einmal all denjenigen danken, die nicht im Wettkampf aktiv sind, sondern die uns Puchheimern wunderbare Freizeitaktivitäten bieten.“ Gewinnen zu wollen, sei jedoch ebenfalls ein wichtiger Antrieb.

Und in diesem Sinne ehrte Zöller gemeinsam mit Puchheims Sportreferentin Marga Wiesner folgende Mannschaften, Einzelsportler und langjährigen Funktionäre: Mannschaften wurden heuer zwei geehrt: Die Damen 60 des Tennis Clubs feierten den Aufstieg in die Bayernliga und die Damen 40 die Vizemeisterschaft in der höchsten Spielklasse, der Regionalliga. Das Tanzpaar Corina und Konstantin Maletz vom TSC Alemana wurde unter anderem bayerischer Meister bei den Senioren II Standard, die Vereinskollegen Daniela Säurle-Holderried und Christian Holderried belegten dort den dritten Platz und wurden Zehnter bei der Weltmeisterschaft Senioren Standard.

Eine wahre Medaillensammlerin bei den Einzelsportlern war Nada Balcarczyk von den Leichtathleten des FC Puchheim: Sie errang bayern- und deutschlandweit vier erste und drei zweite Plätze in verschiedenen Laufdisziplinen. Dazu wurde sie Mannschafts-Europameisterin im Berglauf. Weitere Einzelsportler, die geehrt wurden, waren Hans Ingmann (Kegel Club), Lukas Frytz, Michael Stettner, Luca Liersch, Reto Spalinger, Ronja Hinterding Andreas Schapner (alle FC Puchheim Leichtathletik), Tatjana Albert, Robert Stampfl (beide FC Puchheim Bogenschießen), Alicia Dern (FC Puchheim Judo), Vitaliy Ryumschyn, Tobias Schua und Dominik Prestele (alle MFG Kermess).

Für zehn Jahre Arbeit als Übungsleiter wurden geehrt: Anna Kuschel, Ferdinand Berger, Hanna Erhardt (alle FC Puchheim), Florian Doll und Andrea Goldner (beide Schützengesellschaft Eintracht). Auf 15 Jahre bringen es Sandra Mondschein und Hugo Wolff (beide FC Puchheim). 20 Jahre Übungsleiterin ist die Sportreferentin selbst, Marga Wiesner (FC Puchheim). Auf gar 40 Jahre in dieser Funktion bringt es Ulrike Friedl vom SV Puchheim.

Andreas Daschner

 

Meistgelesene Artikel

Talente aus Bayern gesucht

Gröbenzell – „Was vor 20 Jahren ganz beschaulich mit sechs Baseball-Teams begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten …
Talente aus Bayern gesucht

Kommentare