TuS Triathleten vielfältig und erfolgreich - Zu Wasser, zu Land und am Berg

Im Pfaffenwinkel auf der Kurzdistanz gestartet

+
v. l.: Fabian und Friedrich Schaffert, Werner von Kischbaum und Ulf Dierdorf in Schongau

Fürstenfeldbruck – Am  Wochenende, 25./26. 7.  waren die Triathleten des TuS Fürstenfeldbruck wieder sehr aktiv und erfolgreich. Ein Grüppchen bestehend aus 4 Sportlern hatte sich auf den Weg nach Schongau gemacht, um im schönen Pfaffenwinkel auf der Kurzdistanz zu starten. Nach 1500 Metern im Lech waren 40 km in der näheren Umgebung zu radeln, zum Abschluss ging es über 10 km laufend durch die Schongauer Altstadt. 

 Friedrich Schaffert benötigte 2:28 h und wurde Zweiter der Altersklasse der 54 bis 59 jährigen Herren, sein Sohn Fabian benötigte 9 Minuten weniger als der Vater, als Lohn wurde er Sieger der Altersklasse der 20 bis 24-jährigen. Schnellster Brucker Triathlet war Werner von Kirschbaum, der mit 2:18 h Zweiter der Altersklasse der 44 bis 49-jährigen wurde. Ulf Dierdorf komplettierte das Quartett, der Allinger erreichte das Ziel nach 2:19 und wurde Vierter in der stark besetzten Altersklasse der 34 bis 39-jährigen. In der Teamwertung erreichten die Brucker sogar den 3. Gesamtplatz. Beim Alpseeberglauf Immenstadt war Anja Kobs, ebenfalls Allingerin, unterwegs. Kobs stellte sich der Herausforderung über 25 km, wobei 950 Höhenmeter zu überwinden waren. Sie konnte bereits ihren vierten Saisonsieg feiern, als sie nach 2:04 h im Ziel einlief. Dabei stellte die Laufspezialistin einen neuen Streckenrekord für die Damen auf. In seiner alten Heimat war hingegen der Schöngeisinger René Pfaffner gereist. Beim City-Triathlon in Dresden galt es zunächst 3,5 km in der Elbe mit dem Strom zu Schwimmen, was etwa 1800 m im stehenden Gewässer gleich kommt. Anschließend waren noch 40 km auf dem Rad und 12 km in der Innenstadt Dresdens zurück zu legen. Pfaffner erwischte bei schwülem Bedingungen nach mäßigem Schwimmen einen guten Tag. Mit einem Schnitt von 39 km/h rauschte er über die Radstrecke, die 12 km der Laufstrecke lief er in einem Kilometersplit von 3:47 min, das mit dem tollen 4. Platz in der Gesamtwertung belohnt wurde. Dirk Schneider zog einen Wettbewerb mit kurzer Anreise vor und startete am heimatlichen Wörthsee beim Schwimmen des Rotaryclubs. Von der Roßschwemme in Walchstadt waren 1000 Meter bis zum Badeplatz Birkenweg in Steinebach zu bewältigen. Wegen dem windigen Wetter waren die Schwimmer ungewohnt hohen Wellen ausgesetzt. Der Fürstenfeldbrucker erreichte das Ziel in einer Zeit knapp unter 15 Minuten als Sieger und hatte dabei einen komfortablen Vorsprung von fast 3 Minuten vor dem nächsten Schwimmer. Insgesamt also ein vielfältiges und wieder mal erfolgreiches Wochenende für die Triathleten des Tri Team FFB.

Dirk Schneider 

Meistgelesene Artikel

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Die Region im Cross-Fieber

Landkreis – Die Laufszene bereitet sich in diesen Tagen auf die Höhepunkte der Crosssaison im Monat Februar vor.
Die Region im Cross-Fieber

Kommentare