Die Elf rückte auf den fünften Tabellenplatz in der Kreisklasse vor 

TSV West kann wieder hoffen

+
Die Mannschaft des TSV West freute sich über die neuen Trikots, die Gebietsverkaufsleiter Richard Sturm (li.) von der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg den Westler unlängst überreichte.

Fürstenfeldbruck – Auf den Torjäger vom Dienst beim TSV Fürstenfeldbruck-West, Muzzafer „Muzzi“ Gür, war einmal mehr Verlass. Beim 3:1-Derbysieg gegen die Bezirksliga-Reserve des SC Olching erzielte der Goalgetter der Westler am Karsamstag seine Saisontreffer 18 bis 20

Nach dem neunten Saisonsieg rückte die Elf von Wests Spielertrainer Qemajl Beqiri auf den fünften Tabellenplatz in der Kreisklasse vor und kann sich wieder Hoffnungen auf Platz zwei machen, den momentan der TSV Herrsching mit nur drei Punkten Vorsprung einnimmt. 

Bei nasskaltem Osterwetter dauerte es auf dem Fußballfeld des Viscardi-Gymnasiums ganze zwölf Minuten bis Olchings Schlussmann und Gürs türkischer Landsmann Deniz Aksoy erstmals mit „Muzzis“ Torgefährlichkeit Bekanntschaft machte. Gegen den präzisen Schuss des Kreisklassen-Torjägers hatte der Olchinger Torhüter nicht den Hauch einer Abwehrchance. Beflügelt durch den frühen Treffer übernahm der TSV West das Kommando und hätte schon früher den knappen Vorsprung ausbauen können.

Doch erst ein verwandelten Foul-Elfmeter bescherte den überlegenen Westlern das 2:0. Olchings Keeper erahnte zwar das Toreck, das sich Gür ausgesucht hatte, dennoch war er gegen den platzierten Flachschuss erneut machtlos. Aus heiterem Himmel fiel dann wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Unparteiischen Lorenz Haller aus Türkenfeld der 2:1-Anschlusstreffer für den Tabellenvorletzten aus Olching. Die Westler vertändelten leichtfertig den Ball im eigenen Strafraum. 

Das Angebot ließ sich Thomas Breitenberger nicht entgehen, und so war die Partie plötzlich wieder offen. Der Treffer gab Olchings Mannschaft zu Beginn der zweiten 45 Minuten Auftrieb. Die von Trainergespann Florian Dieing und Florian Fischer betreute abstiegsgefährdete Elf spielte nun auf Augenhöhe mit den Westlern mit. 

Zum Spielverderber der Olchinger avancierte aber der zweifache Torschütze der Westler, Muzzi Gür, der seinen Torhunger immer noch nicht gestillt hatte. Mit seinem Treffer zum 3:1 nach einer Stunde Spielzeit sorgte das Eigengewächs der Westler für die endgültige Entscheidung.

Dieter Metzler 

Meistgelesene Artikel

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Die Region im Cross-Fieber

Landkreis – Die Laufszene bereitet sich in diesen Tagen auf die Höhepunkte der Crosssaison im Monat Februar vor.
Die Region im Cross-Fieber

Kommentare