Unbedingter Siegeswille

+
Die U13-Mädchen vom FC Puchheim holten sich ungeschlagen den Sparkassen-Wanderpokal. Im Hintergrund Elmer Reichel, Filialleiter in Puchheim (li.) und Sparkassen-Kommunikationsdirektor Dirk Hoogen.

Aich – Zum zweiten Mal nach 2012 gewannen die U13-Mädels des FC Puchheim das Kleinfeldturnier um den Wanderpokal der Sparkasse. Mit dem Sieg verhinderte die Mannschaft von Trainer Martin Wolf zugleich, dass der Wanderpokal endgültig beim SC Unterpfaffenhofen im Pokalschrank verschwand. Die Elf aus Unterpfaffenhofen, die in den vergangenen zwei Jahren siegte, landete diesmal nur auf dem dritten Platz. Zweiter wurden die Gastgeber vom FC Aich, vierter und fünfter die Teams vom SC Gröbenzell und der SpVgg Wildenroth.

„Wir veranstalten in erster Linie das Turnier, damit ihr Spaß habt“, sagte Kommunikationsdirektor Dirk Hoogen bei der Siegerehrung zu den fünf angetretenen Mannschaften. Er dankte auch dem Publikum, das sich überwiegend aus den Eltern der Spielerinnen rekrutierte, für ihren engagierten „Auftritt“. Sie trugen mit dazu bei, dass der Event auch heuer wieder zu einem gelungen Fußballfest wurde. Lange Zeit war völlig offen, wer sich diesmal den Wanderpokal schnappen würde. 

Auch nachdem alle Mannschaften jeweils drei Spiele hinter sich hatten, hatte sich noch nicht so wirklich ein Favorit aufgedrängt, obwohl die Puchheimer Mädels schon hoch gehandelt wurden. Sie waren schließlich erst vor kurzem Kreisliga-Meister geworden. „Das ist das Sahnehäubchen zum Abschluss der Saison“, freute sich FCP-Trainer Martin Wolf nach der Übergabe des Wanderpokals an seine Mädels. Die Siegerehrung nahm der Filialleiter der Puchheimer Sparkasse, Elmer Reichel, vor. Unterstützt wurde er dabei von seiner Kollegin Karina Brauer-Mack aus Germering-Mitte. 

Vor dem letzten Gruppenspiel der zweimal zehn Minuten dauernden Partien genügte dem heimlichen Favoriten aus Puchheim gegen den SC Gröbenzell dann doch nur noch ein Remis zum Pokalgewinn. Doch die Mädels von Trainer Wolf wollten, nachdem sie zum Auftakt nur 2:2 gegen die Gastgeber aus Aich gespielt hatten, unbedingt siegen. Mit 4:1 fiel dann der Sieg zum Schluss auch sehr zur Freude von Zweigstellenleiter Reichel recht deutlich aus. 

Bei der Entscheidung um den dritten Platz musste das Torverhältnis den Ausschlag zwischen den beiden punktgleichen Teams aus Unterpfaffenhofen und Gröbenzell geben. Nachdem der direkte Vergleich 1:1 ausgegangen war, hatte Unterpfaffenhofen die Nase knapp vorn. Souverän leiteten die beiden jungen Referees, der 14-jährige Julien Kirr (FC Emmering) und der 15-jährige Nicolas Ofer (SV Mammendorf) die insgesamt zehn Begegnungen.

Dieter Metzler

Meistgelesene Artikel

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Kommentare