Bezirksliganeuling SV Esting 2 konnte dem Germeringer Gastgeber im Tiebreak zwei Punkte entführen

Volleyball: 4 Punkte für Germering am ersten Heimspieltag

+
Germerings Bezirksligateam beim ersten Saisonheimspiel und sommerlichen Temperaturen im Januar. vlnr.: Ramona Sirtl, Vicky Pregler, Paula Mattes, Sophie Himmelstoß, Steffi Fröstl, Andrea Härle, Charlotte Binder, Mirj Schafroth, Annika Lormis, Kerstin Lincke, Lisi Hocke, Petra Frommer.

 Germering - Während die Volleyballerinnen des ASV Dachau aus der Spitzengruppe der Bezirksliga mit zwei 3:1 Siegen gegen den TSV Herrsching und TSV München-Ost die kompletten 6 Punkte an diesem Doppelspieltag abräumen konnten, schaffte es Bezirksliganeuling SV Esting 2 dem Gastgeber Germering im Tiebreak zwei Punkte zu entführen. Der SV Germering übernimmt dank eines 3:0 Sieges über den SV Lohhof vorübergehend für eine Woche die Tabellenführung.

Dass Aufsteiger Esting in der Liga bereits Fuß gefasst hatte, konnten sie bereits in den vorangegangenen Spielen zeigen, bei denen sie auch gegen die favorisierten Teams des TSV TB und MTV München jeweils einen ersten klaren Satzgewinn für sich verzeichnen konnten. So verlief auch der erste Satz gegen den Gastgeber weitgehend ausgeglichen. Gerade über die Außenposition punkteten Estings Damen zuverlässig. Zu verhalten im Aufschlag und Angriff agierte Germering, so dass die Gäste nach einem 18:18 sich leichte Vorteile erspielen konnten und dies nach einem 22:23 zum entscheidenden 22:25 nutzten. Auch im zweiten Satz sah sich Germering einem Rückstand von 1:5 und 6:12 gegenüber, den Teamkapitän Steffi Fröstl mit einer starken Aufschlagsserie wettmachte und ihre Teamkolleginnen mit einem 12:12 wieder heranbrachte. Es schien der Wendepunkt in der Begegnung zu werden, denn mit 25:20 und einem 25:17 holte sich der SVG die Folgesätze. 

Doch Esting gab sich keineswegs geschlagen und baute nach einem 8:8 seinen Vorsprung unvermittelt zu einem fast uneinholbaren 9:19 aus. Zwar zwang Germering seinen Gegner mit einer weiteren Aufholjagd noch zu einer zweiten Auszeit bei 21:23, musste den Satz letztendlich mit 21:25 abgeben. Die Gäste nutzen die ihnen gebotene Chance im Tiebreak. Nach einem 5:5 lief beim SVG wenig, auch zwei Auszeiten konnte den Siegeswillen der Estinger nicht bremsen. Mit einer Aufschlagserie und einem ernüchternden 5:15 ließ Germering gleich zwei Tabellenpunkte im ersten Heimspiel liegen. 

In der zweiten Partie des Tages traf man auf die jungen Gäste der vierten Lohhofer Garnitur, die als Aufsteiger den SVG vor drei Wochen ebenfalls in den Tiebreak zwangen. Ein Mix aus Willen zur Revanche für das knappe Hinspiel und vom Ehrgeiz getrieben spiegelte sich in pure Spielfreude auf dem Feld wieder. Mit 25:16, 25:19 führte Vicky Pregler auf der Zuspiel-Position ihr Team zu einem klaren 3:0 Erfolg, auch wenn es nach einem 23:18 und 24:20 noch einmal kurz spannend werden sollte bis Germering auch diesen dritten Satz mit 25:23 für sich entschied. Der kuriose Spielplan, der Germering in der Vorrunde keinerlei Heimspiele bescherte, sorgt in der Rückrunde für vier Heimspieltage. Während für neun Teams am Wochenende wieder Spielbetrieb ist, geht es für den SVG in zwei Wochen am 24.Januar wieder weiter. Dann kommt es zum Rückspiel mit SV Esting in der Wittelsbacher Halle in Germering. Erstmalig trifft man dann auch auf den VfB Eichstätt.

Jürgen Malter 

Meistgelesene Artikel

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Kommentare