Letzte Chance, den Ligaplatz zu verteidigen für Kreis- bis zur Regionalliga – Auch Damenkader des SV Germering hofft

High Noon beim Volleyball  

+
Saisonhöhepunkt für Germerings Volleyballerinnen. Am Sonntag steht die Relegation zur Landesliga an! Vlnr.: Steffi Fröstl, Kerstin Lincke, Sophie Himmelstoß, Mirj Schafroth, Ramona Sirtl,Paula Mattes, Petra Frommer, Lisi Hocke, Vicky Pregler, Andrea Härle, Annika Lormis, Charlotte Binder

Germering – High Noon - Tag der Entscheidung im Volleyball auch für den Damenkader des SV Germering. Als Vizemeister der oberbayerischen Bezirksliga empfangen sie diesen Sonntag, 19. April um 12:00 Uhr den Vizemeister der Bezirksliga Schwaben FC Kleinaitingen und den Relegant FC Penzing aus der Landesliga.

Während für den Großteil der bayerischen Volleyballteams die Saison seit Wochen schon beendet ist, geht es für einige Teams in ganz Bayern von der Kreis- bis zur Regionalliga dieses Wochenende entweder um die letzte Chance seinen Ligaplatz zu verteidigen oder um die zweite Chance der Vizemeister den Sprung in die nächsthöhere Liga zu realisieren – so auch für den Damenkader des SV Germering. 

Germering und Kleinaitingen, kennen sich beide aus der vergangene Landesliga-Saison und wollen natürlich Penzing von ihrem Platz verdrängen, der als Liganeuling erst am letzten Spieltag noch die nötigen Punkte für den Relegationsplatz ergattern konnte. Kleinaitingen, die vor drei Jahren noch in der Bezirksklasse als Drittplatzierter und Nachrücker in die Relegation ihren ersten Bezirksligaaufstieg perfekt machten, holten sich im Folgejahr die Meisterschaft in der Schwabenliga und gaben nach diesem Durchmarsch letzte Saison ihr Debüt in der Landesliga. Sie treten im ersten Spiel des Qualifikationsturnieres gegen Gastgeber Germering an, die bereits drei Mal in der Landesliga vertreten waren und ihr Heimspielrecht gerne zu ihrem Vorteil nutzen möchten, auch wenn man sich bewusst ist, dass am Sonntag die Tagesform der einzelnen Teams ausschlaggebend sein wird, wer sich den letzten Landesligaplatz erspielt. Nützlich kann es für die Damen des SVG sein, dass man während der Saison fast sämtliche Vorbereitungs- und Trainingsspiele gegen Landesligateams bestritt. Unterstützung dürften Germerings Damen dabei nicht nur vom eigenen Herrenteam erwarten, die mit ihrem Trainer Toni Kargl bereits Ende Februar ihre Meisterschaft und ihren Landesligaaufstieg feiern durften, sondern auch auf breiter Front aus der ganzen Abteilung, die neben vier Erwachsenen Teams, auch drei Mixedmannschaften und einige Jugendteams im Wettkampfbetrieb unterhält. Der Spielmodus der Relegation sieht dabei vor, dass im Anschluss der Verlierer aus der ersten Spielbegegnung gegen das höherklassige Team antreten muss. Die Entscheidung, welcher der drei Teams kommende Saison in der Landesliga antreten darf, wird dann wohl spätestens um 19:30 Uhr feststehen.

Germering kann dabei auf seinen kompletten zwölfköpfigen Spielerkader um Teamkapitän Steffi Fröstl zurückgreifen. Fröstl, die vergangene Saison noch für den MTV Rosenheim auf dem Spielfeld stand ist zu Saisonbeginn ebenso wie Andrea Härle wieder ins Team zurückgekehrt, während Charlotte Binder im Laufe der Saison den Weg ins Team gefunden hat, nachdem sie eigentlich ihre Volleyballschuhe schon an den Nagel gehängt hatte. Nach einer achtmonatigen Spielpause packte sie wieder der Ehrgeiz im neuformierten Germeringer Team aufzuschlagen und teilt sich seit dem mit Annika Lormis die Diagonalposition. Sie hatte, ebenso wie Paula Mattes auf Grund der Umstrukturierung der Germeringer Damenteams den Weg in die erste Mannschaft gefunden und sind zuverlässige Punktelieferanten . Mirjam Schafroth sortiert als Abwehrchef Germerings Annahme, während Vicky Pregler und Lisi Hocke im Zuspiel die Fäden in der Hand haben. Zusammen mit Sophie Himmelstoß, Petra Frommer, Kerstin Lincke und Ramona Sirtl, die alle bereits Landesligaerfahrung mitbringen, blickt Germering motiviert und zuversichtlich dem abschließenden Saisonhöhepunkt entgegen.

Gespielt wird am Sonntag in der Wittelsbacher Halle in der Fliederstrasse. Hallenöffnung ist um 11:00 Uhr, Anpfiff zum ersten Spiel um 12:00 Uhr.

Jürgen Malter 

 

Meistgelesene Artikel

Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Fürstenfeldbrucks – Der SC Olching verteidigte am 8. Januar erfolgreich die Futsal-Hallenkrone der Zugspitzgruppe. Mit einem 6:5 im Sechsmeter- …
Olching wiederholt Vorjahreserfolg

Kommentare