Neun Schwimmer aus Fürstenfeldbruck in der Hannah-Stockbauer-Halle Erlangen

Top-Plätze für Wasserratten FFB bei 1. Erlanger Early Schwimmfest

+
Unser Foto zeigt die Erlangen-Truppe: von links hinten: Trainer Stefan Sponer, Niklas Biesold, Mitte v. l.: Isabel Cosack, Carina Hengstenberger, Andrea Frick, Alexander Cosack, Monika Cmarits, Felix Stenglein und vorne: Schorschi Sagerer.

Fürstenfeldbruck – Eine Gruppe von 9 Schwimmern machte sich zum 1. Erlanger Early Schwimmfest in die Hannah-Stockbauer-Halle auf, um sich weitere Pflichtzeiten für anstehende Meisterschaften zu holen. Erfolgreichster Schwimmer war, wie schon in den letzten Wettkämpfen, Felix Stenglein (Jahrgang 2002), der sich bei all seinen Starts einen Platz auf dem Treppchen ergatterte und durch teilweise sehr gute Leistungen sich auch in den DSV Ranglisten wieder im Vorderfeld platzieren konnte.

Isabel Cosack zeigte leider nicht die erwünschten Leistungen und erreichte keine der angestrebten Pflichtzeiten für die Süddeutschen Meisterschaften, konnte aber trotzdem zweimal den ersten Platz (400 Freistil und 200 Freistil) und einmal den dritten Platz in 200 Brust belegen.

Weitere Top-Plätze belegten Monika Cmarits, Carina Hengstenberger und Andrea Frick. Der 11-jährige Schorschi Sagerer und der 15-jährige Niklas Biesold konnten fast ausschließlich in neuen persönlichen Bestzeiten anschlagen, wobei vor allem die Qualifikationszeit von Niklas über 50m Schmetterling für die Bayerischen Meisterschaften im Juli herausragend waren. Vincent Sponer und Alexander Cosack konnten leider ihre Form nicht in dem erwarteten Maße unter Beweis stellen und schwammen teilweise hinter ihren Erwartungen her. Allerdings zeigte Alexander ein sehr couragiertes Rennen über 100m Schmetterling und konnte sich deutlich verbessern.

Zur gleichen Zeit eröffneten 8 Schwimmer der Wasserratten die Freiluftsaison im Germeringer Freibad beim traditionellen Eisheiligenschwimmen und zeigten, dass auch kühle Temperaturen und Regen sie nicht von zahlreichen Bestzeiten abhalten konnten. Einen Platz auf dem Treppchen konnte sich diesmal die 16-jährige Natalie Freund ergattern und holte sich eine Bronzemedaille in 400 Freistil. Eine sehr gute schwimmerische Entwicklung zeigte Aron Ohnemus, der in allen vier gestarteten 200er Strecken weit unter seinen Meldezeiten anschlug. Eine steigende Tendenz zeigten ebenso die Schwestern Leonie und Tatjana Schmölz, die ihre besten Langbahnzeiten schwammen.

Franziska Müller trat sogar in Eigenregie beim Rosenheimer Langstreckenschwimmen an, das ebenfalls im Freibad stattfand. Die Mammendorferin sicherte hier einmal den ersten Platz in 200 Rücken und holte sich eine Silbermedaille über 200 Brust.

 R. Hengstenberger

Meistgelesene Artikel

SC Olching schreibt Geschichte

Olching – Alle guten Dinge sind drei. Diese abgedroschene Redewendung ließ die Olchinger Fußballer am 14. Januar den größten Triumph in der Halle in …
SC Olching schreibt Geschichte

Die Region im Cross-Fieber

Landkreis – Die Laufszene bereitet sich in diesen Tagen auf die Höhepunkte der Crosssaison im Monat Februar vor.
Die Region im Cross-Fieber

Kommentare