Wasserratten erschwimmen vier Medaillen bei den bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften

Zug um Zug auf ein neues Niveau

+
Die Fürstenfeldbrucker Wasserrratten (von links): Monika Cmarits; Laura Bertram, Lea Obermair; Corinna Wirkner, Felix Mende, Carina Hengstenberger und Felix Stenglein

Fürstenfeldbruck/Würzburg  - Für zig-Schwimmer aus Bayern ist die Teilnahme an Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften das höchste Ziel und auch die Olympiastarter aus Bayern wie Alexandra Wenk, Florian Vogel, Philipp Wolf oder die Würzburgerin Leonie Beck haben ihre ersten Ausrufezeichen als Jugendliche bei den BJaM gesetzt.

Die Qualifikation ist anspruchsvoll, denn die Pflichtzeiten, also Zeitlimits sind streng angelegt und dennoch konnten 81 Vereine aus ganz Bayern insgesamt 641 Schwimmer für 2757 Starts melden. Für den Verein lief die Saison mehr als erfolgreich. Die Wasserrattenschwimmer Felix Mende und Lea Obermair konnten sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifizieren und Obermair gelang ebenfalls die Qualifikation für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Neunundzwanzig Starts hatten die sechs Schwimmerinnen und Schwimmer aus der Amperstadt erreicht und stellten damit das 24. größte Team dar. Ihre überragende Saison krönte Lea Obermair in Würzburg. Die 15jährige aus Aufkirchen hatte sich für acht Starts an den drei Tagen qualifizieren können und zeigte einmal mehr solide Leistungen.

Die Rücken- und Freistil-Spezialistin war zwar nicht mehr in der Topform vom Mai, aber dennoch haut Lea immer irgendwie das eine oder andere Top-Ergebnis raus. Mit zwei Bronzemedaillen über 50 und 100 Meter (m) Rücken wurden handfeste Leistungsnachweise mit nach Hause genommen. Zusätzlich schwamm Lea neue Langbahn-Vereinsrekorde über 100m Freistil in 1:01,48 Minuten (Platz 5) und 200m Freistil in 2:16,51 Minuten (Platz 9). Bereits am Freitag zeigte Lea über 400m Freistil in 4:52,81 Minuten ein sehr schnelles Rennen und steigerte sich um über 5 Sekunden. Brustschwimmen war schon immer seine Lieblingslage und auch in Würzburg stellte Felix Mende seine Form einmal mehr unter Beweis. Über 50m in 34,36 Sekunden und 100m Brust waren nur jeweils zwei Kontrahenten schneller als der 14jährige aus Olching, der somit ebenso zwei Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen konnte. Mit 1:14,97 Minuten über 100m Brust nähert sich Felix seinem ersten Vereinsrekord. Zwei weitere persönliche Bestzeiten über 200m Brust in 2:48,83 und 200m Lagen in 2:32,29 Min. brachten die Platzierungen 7 und 10 ein. Etwas zu spät für die Qualifikationen zu den überregionalen Meisterschaften kam Felix Stenglein (ebenfalls Jahrgang 2002) in Form. Felix, der seit Jahren auf hohem Jahrgangs-Niveau schwimmt, hatte seinen Jahresanfang etwas verpennt, zeigte aber mit fünf neuen persönlichen Bestzeiten die richtige Reaktion. Zwar verpasste die Stimmungskanone das begehrte Podium, dennoch war das Trainerteam Elvir Mangafic und Monika Cmartis mit Felix und dessen Saison doch wieder „versöhnt“. 4:43,62 Minuten über 400m Freistil (Platz 6), 2:13,79 Min über 200m Freistil (Platz 10), 1:01,97 Min über 100m Freistil (Platz 13), 28,63 Sekunden über 50m Freistil (Platz 14) sowie der knappe Sieg gegen den Trainingskollegen Felix M. über 200m Lagen in 2:32,25 Minuten waren ein klasse Saisonabschluss im Becken.

Die Kleinste und Jüngste im Team, zeigte zum wiederholten Male in der Saison, wie man große Schritte nach vorne macht. Zum Saisonbeginn waren noch „Überredungskünste“ von Trainerin Monika Cmarits notwendig, dass sich Corinna Wirkner den Schritt aus der Zweiten in die Erste Mannschaft zutraute.Bereits im Winter waren große Fortschritte im gesamten Trainingsverhalten von Corrina zu erkennen und so schwamm sich die junge Olchingerin Zug um Zug auf ein neues Niveau. Und so kam es, wie es kommen musste: Corinna konnte sich auf drei Strecken für die BJaM qualifizieren. Der Trainingsehrgeiz zahlte sich aus und mit neuen Bestzeiten über 400m Freistil in 5:25,19 und 200m Freistil in 2:29,05 Minuten mit Platz 15 waren schon mehr als erwartet. Aber Corinna rockte dann über 100m Freistil in 1:06,63 Minuten (Platz 12) das Würzburger Becken richtig und steigerte ihre persönliche Bestzeit um fast 2,5 Sekunden. Damit krönte Corinna ihre tolle Saison, die bereits bei der erfolgreichen Teilnahme bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni in Wetzlar ihren Höhepunkt gefunden hatte. Leider etwas aus der Erfolgsspur ist Carina Hengstenberger aus Aich zum Saisonende geschwommen.

Die 15jährige hatte sich für 4 Strecken qualifiziert, konnte aber leider keine neue persönliche Bestzeiten schwimmen und blieb somit hinter ihren Erwartungen zurück. Wie hoch der Stellenwert der BJaM bei den Schwimmern ist, sieht man an der Tatsache, dass Laura Bertram am Sonntag extra von Gernlinden nach Würzburg anreiste, um dort ihren ersten Start bei einer BJaM zu genießen. In 31,95 Sek. blieb die 13jährige über 50m Freistil etwas über ihrer persönlichen Bestzeit, aber dass Erlebnis Bayerische nimmt ihr keiner mehr.

Stefan Sponer

Meistgelesene Artikel

Sporteln weitab vom Trubel

Olching – „Raus in den Schnee und rein ins Vergnügen!“ - Schneespaß für die ganze Familie, den bietet der Wintersportverein (WSV) Olching e. V. in …
Sporteln weitab vom Trubel

Teuer bezahlter Heimsieg

Gröbenzell – Trotz zwischenzeitlicher 7-Tore-Führung hatten die Gäste den HCD Gröbenzell zum Schluss am Rande einer Niederlage.
Teuer bezahlter Heimsieg

Talente aus Bayern gesucht

Gröbenzell – „Was vor 20 Jahren ganz beschaulich mit sechs Baseball-Teams begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten …
Talente aus Bayern gesucht

Kommentare