Der EV Füssen besiegt zu Hause Klostersee mit 3:1

Leoparden siegen zum ersten Mal

+
Der Füssener Goalie Daniel Fießinger wehrt einen Torschuss der Klosterseer ab.

Füssen – Es ist vollbracht: Mit seinem 3:1-Sieg gegen den EHC Klostersee hat der EV Füssen im zehnten Saisonspiel seinen ersten Drei-Punkte-Erfolg eingefahren. Zuvor mussten sich die Leoparden jedoch mit 2:7 dem Favoriten aus Bad Tölz geschlagen geben.

So gerüstet steht nun am Freitag, 31. Oktober, das Allgäu-Derby beim ERC Sonthofen an, ehe es am Sonntag, 2. November, um 18 Uhr auf heimischem Eis gegen den EC Peiting geht. Vor dem Sieg gegen die Mannschaft aus Grafing mussten die Leoparden zum Duell der Altmeister in Bad Tölz antreten. 

Nach dem Ausfall von George Kink, Florian Simon, Stefan Goller, Simon Klingler, Thomas Botzenhardt und Christian Krötz war der EVF in dieser Partie klarer Außenseiter, und am Ende hieß es dann auch 2:7 für den Tabellenvierten. Nach einem Drei-Tore-Rückstand hatten Christian Mayr und Björn Friedl zu Beginn des zweiten Drittels den Anschluss hergestellt, nach einer Strafzeit wegen zu vielen Feldspielern auf dem Eis fiel jedoch der vorentscheidende vierte Treffer. 

Am Ende wurde es sogar noch eine richtig deutliche Niederlage für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Koziol, denn kurz hintereinander mussten Martin Pfohmann und Vladimir Kames mit Spieldauerstrafen vom Eis. Minutenlanges doppeltes Unterzahlspiel war die Folge. Diese beiden Spieler fehlten somit am Sonntag gegen Klostersee auch noch. Wenigstens meldete sich Simon Klingler aus dem Krankenstand zurück, zudem wirkte aus Förderlizenzspieler Simon Mayr aus Garmisch mit. 

Und dann wartete der Verein noch mit einer großen Überraschung auf: Verteidiger Ladislav Hruska ersetzte den gesperrten Kames. Das Besondere: Hruska weilte bereits in seiner tschechischen Heimat und reiste extra aus Prag an, um dem EVF zu helfen. Eine bemerkenswerte Geste des 22-Jährigen, die noch an Bedeutung gewann, da ausgerechnet Hruska zwei Minuten vor Spielende den Siegtreffer gegen Klostersee markierte. 

Zuvor waren die Gäste im ersten Drittel leicht überlegen, im zweiten Abschnitt war es der EVF. Hier erzielte auch Torjäger Josh Burnell die Führung. Im Schlussdrittel hatte der gut haltende Daniel Fießinger zunächst Pech, als ein verdeckter Schuss von der blauen Linie den Ausgleich bedeutete. Doch die Leoparden wollten an diesem Abend unbedingt drei Punkte mitnehmen. 

So kämpften sie und überstanden fünf Minuten vor Spielende eine Strafzeit unbeschadet, ehe dann ein Grafinger auf die Strafbank musste. Hier traf Hruska mit einem satten Schlagschuss zum 2:1, und Burnell versenkte in der Schlussminute ins leere Tor zum Endstand.

ml

Meistgelesene Artikel

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

Chancen im Minutentakt

Füssen – Einen kuriosen Spielverlauf sahen die knapp 700 Zuschauer beim dritten Aufeinandertreffen des EV Füssen und des EV Bad Wörishofen.
Chancen im Minutentakt

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Kommentare