EVP besiegt Kempten im Penaltyschießen

Spannung bis zum Schluss

+
Auch die artistische Einlage von Kemptens Nikolas Oppenberger (Mitte) verhilft den Sharks nicht zum Sieg.

Pfronten/Königsbrunn – Spannende Spiele bekamen am Wochenende die Fans des EV Pfronten zu sehen. Sowohl gegen Kempten als auch gegen Königsbrunn mussten die Falcons ins Penaltyschießen.

Während sie gegen Kempten mit 2:1 die Oberhand behielten, hatten sie gegen Königsbrunn weniger Glück. Die Partie verloren sie nach einer 4:1-Führung nach dem zweiten Drittel doch noch mit 4:5. 

Als um kurz nach 22 Uhr Torhüter Andreas Jorde den dritten Kemptener Penalty hielt, standen die Falcons erneut als Derbysieger gegen den ESC Kempten fest. Nach 60 Minuten stand es 1:1, so dass das Penaltyschießen den Sieger ermitteln musste. Hier behielt Pfronten ganz klar die Oberhand, dank eines starken Jorde, der alle drei Versuche der Sharks vereitelte, und eines abgebrühten Adrian Hack, der als einziger Spieler seinen Penalty verwandelte. Er verlud den Kemptener Goalie, Florin Baumberger, und netzte ein. 

Vom Papier her, wäre die Partie eigentlich eine klare Angelegenheit für die Falcons gewesen, die bis dato noch ohne Punktverlust und ohne Gegentreffer auf dem dritten Tabellenplatz rangierten. Im Gegensatz dazu konnten Kempten nur drei Punkte aus vier Spielen vorweisen. Doch die Gäste aus Kempten gingen selbstbewusst ins Spiel. Beide Teams egalisierten sich, es gab nur wenige Chancen. Kemptens Andreas Ziegler erzielte in der elften Minute nach einem unnötigen Puckverlust in der Neutrale Zone das überraschende 1:0 für die Gäste. Damit riss nach 130 Minuten die Serie ohne Gegentreffer von Andreas Jorde. 

Obwohl die Hausherren nun den Druck erhöhten, sprang nichts Zählbares dabei heraus. Im zweiten Drittel dauerte es bis zur 26. Minute bis Pfrontens Bemühungen belohnt wurden. Matthias Ziegler ließ Goalie Baumberger keine Chance und glich zum 1:1 aus. Kempten blieb auch weiterhin durch seine schnellen Konter gefährlich, doch Jorde ließ die gegnerischen Angreifer fast verzweifeln. Begünstigt wurden die Kemptener Angriffe durch die Falcons selbst, die bei ungenauen Pässen öfters die Scheibe verloren. 

Auch in den letzten Minuten kamen beide Teams zu Chancen. Doch die Torhüter hielten ihre Kästen sauber. Am Ende holte sich der EVP den Extrapunkt im Penaltyschießen. Am Freitag, 6. November, spielt der EVP Zuhause um 20 Uhr gegen den ESV Burgau.

fe

Meistgelesene Artikel

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Derby-Zeit im Ostallgäu

Pfronten/Füssen – Derbytime heißt es erneut am Sonntag, 15. Januar, in Pfronten. Dann treffen um 16 Uhr die der EV Füssen und der EV Pfronten zum …
Derby-Zeit im Ostallgäu

Kommentare