Nachwuchs holt Silber beim Bundescup

Stolz zeigen die Breitenwanger ihren Pokal. F: privat

Oberwart – Beim ASVÖ-Bundescup der Eisstockschützen im Oberwart war kürzlich von jedem Bundesland nur eine Nachwuchsmannschaft und ein Herrenteam startberechtigt. Auch in diesem Jahr ging der SC Breitenwang wieder für Tirol an den Start und schlug sich gut.

Im Nachwuchsbereich stellten sich Alexander Hechenblaikner, Michael Bader und Markus Hechenblaikner mit dem jüngsten Spross der Stocksportfamilie Wagner, Christoph Wagner, der Herausforderung. Hier profitierte das Team vor allem von der Erfahrung des EM-Silbermedaillengewinners, Alexander Hechenblaikner. Er führte seine jungen Mitspieler behutsam an, die sich von Kampf zu Kampf steigerten. Schließlich landeten sie hinter der Mannschaft des ESV Krottendorf auf dem zweiten Rang. 

 Mit dem vierten Platz musste sich dagegen das Breitenwanger Herrenteam mit Roland und Wolfgang Hechenblaikner sowie Martin und Dieter Adler begnügen. Weil sie eine schlechtere Stocknote als der EV Rottendorf KBW hatten, verfehlten sie nur knapp das Stockerl. Wie bei den Nachwuchsmannschaften holte sich hier der ESV Krottendorf den Sieg. 

Die Silbermedaille erkämpften sich die Breitenwanger Stocksportler dagegen beim Internationalen Ettaler Freunschaftsturnier. Harald Felsberger, Gerold Geierhofer sowie Roland und Christoph Fringer mussten in der Vorrunde nur zwei Punkte abgeben und sogen als Sieger ins Finale ein. Hier trafen sie auf den TSV Schondorf, dem sie aber chancenlos mit 9:21 unterlagen. kb

Meistgelesene Artikel

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Derby-Zeit im Ostallgäu

Pfronten/Füssen – Derbytime heißt es erneut am Sonntag, 15. Januar, in Pfronten. Dann treffen um 16 Uhr die der EV Füssen und der EV Pfronten zum …
Derby-Zeit im Ostallgäu

Kommentare