Andreas Keller aus Ditzingen gewinnt den Seen-Lauf im Tannheimer Tal

Großer Andrang im Tal

+
Über 700 Athleten gehen am Samstag beim Seen-Lauf im Tannheimer Tal an den Start.

Tannheim – Energiegeladen standen über 700 Läufer am Samstag beim Seen-Lauf im Tannheimer Tal am Start. Davon nahmen 304 die lange Distanz über 22,2 Kilometer in Angriff. Schnellster war der Deutsche Andreas Keller aus Ditzingen in 1:24:25 Stunde, der sich schon von Beginn ab absetzte.

Damit war Keller rund 14 Minuten schneller als der Sieger im vergangenen Jahr. Zweiter wurde der Italiener Luigi De Franceschi (1:25:14). Als Dritter lief Florian Habersberger vom LC Waldviertel über die Ziellinie. Mit einer Zeit von 1:25:26 Stunde war er damit schnellster Österreicher. Seine Seen-Lauf–Premiere feierte Gerrit Glomser. Der ehemalige Österreich-Rundfahrt-Sieger lief die 22,2 Kilometer um den Vilsalpsee und Haldensee in 2:01:49 Stunden und steht nächste Woche wieder beim Rad-Marathon Tannheimer Tal am Start.

Bester Allgäuer war Marc Schmid vom TCV Betzigau (Oberallgäu) in 1:27:00, der als Vierter knapp das Podest verpasste. Bereits im vergangenen Jahr startete Schmid beim Seen-Lauf. Damals wurde er Dritter in 1:38:48. 7 Sekunden langsamer und damit Fünfter wurde Marco Heider vom ASV Hegge.

Bei den Frauen gab es keine Überraschung. Über 22,2 Kilometer gewann Seriensiegerin Nicole Lohri (1:37:27). Die Schweizerin genießt den Seen-Lauf jedes Jahr wieder in ihrem Urlaub. Zweite wurde Martina Dannheimer (Asics Frontrunnerclub Hamburg/1:40:56) vor Marlies Romano vom TriTeam Langenargen in 1:42:02 Stunde.

Deutsches Siegertrio

 Über zehn Kilometer stand der 16-jährige Robert Süßbauer vom LC Mittenwald ganz oben auf dem Treppchen. Er siegte in 35:57 Minuten vor Andreas Moßmang vom Team Haglöfs (36:27). Michael Winkler, der für den Verein „Von Herz zu Herz“ startete, komplettiert das deutsche Siegertrio (36:46) über die zehn Kilometer. Bester Österreicher ist Dragan Savic vom Team hellbau.Powerteam in 37:11 Minuten.

Bei den Frauen kam Josie Cornelius (Stimmel Sports) in 42:22 Minuten als Erste ins Ziel. Zweite wurde Kathrin Kommer (SV Ohmenhausen/42:37) vor Denise Neufert (hellblau.Powerteam/43:17). Bei den zehn Kilometern war Patrick Rausch vom SC Kempten Langlauf als Vierzehnter in 41:11 Minuten schnellster Allgäuer.

Die über 700 Teilnehmer sind für das neu zusammengesetzte OK-Team des Seen-Laufs, Evi Keller, Markus Huter und Hermann Melekusch, ein großer Erfolg. „Wir waren überrascht über die große Anzahl. Aber wir haben den Ansturm sehr gut bewältigt. Markus, Hermann und ich sind froh, dass alles ohne Probleme funktioniert hat“, sagte Evi Keller, die sich ihre Laune vom regnerischen Wetter nicht trüben ließ.

kb 

Weitere Ergebnisse gibt es auch im Internet unter www.seen-lauf.com.

Meistgelesene Artikel

EV Füssen baut Tabellenführung aus

Füssen – Seine Tabellenführung hat der EV Füssen am Wochenende ausgebaut. Nachdem die Schwarzgelben im Derby den ESC Kempten mit 11:2 vom Eis gefegt …
EV Füssen baut Tabellenführung aus

Eine gelungene Saison

Reutte – Auf eine erfolgreiche Saison blickt jetzt der SV Reutte/Trial zurück. Neben dem Südbayerischen Jugendmeistertitel in der Klasse zwei …
Eine gelungene Saison

Revanche geglückt

Bad Wörishofen – Einen 7:5-Sieg hat der ERC Lechbruck am Freitag gegen die 1b-Mannschaft des EV Bad Wörishofen eingefahren. Im Hinspiel mussten sich …
Revanche geglückt

Kommentare