Trotz vieler Chancen unterliegt der FC Füssen mit 2:5 dem FC Immenstadt

Negativserie hält an

+
Gegen die Oberallgäuer (grüne Trikots) hatte die Mannschaft des FCF dieses Mal keine Chance.

Füssen – Seine dritte Niederlage in Folge hat am Samstag der FC Füssen kassiert. Wie auch in den beiden Spielen zuvor war Füssen dem Gegner mindestens ebenbürtig, zog nach 90 Minuten allerdings doch den Kürzeren. So verlor der FCF das Spiel gegen den FC Immenstadt mit 2:5.

Die Begegnung begann für den FCF unglücklich. Nach nur fünf Minuten kamen die Gäste zu ihrem ersten Torabschluss und gingen prompt in Führung. Ein Schuss von der Strafraumgrenze wurde dabei abgefälscht und trudelte ins Tor. Im Anschluss mühten sich die Hausherren Struktur in ihr Spiel zu bringen, mussten nach nur 15 Minuten aber einen weiteren Treffer hinnehmen.

Nach Ansicht des FCF verwerteten die Gäste aus abseitsverdächtiger Position auch den zweiten Schuss aufs Tor. Danach ließen sie sich weit in die eigene Hälfte zurückfallen und überließen dem FCF die Initiative. Dieser startete seine Aufholjagd. Noch vor der Halbzeit wurde die Heimelf mit dem 1:2-Anschlusstreffer durch Kapitän Alexander Ambos belohnt. Ambos gelang es einen Freistoß aus 18 Metern Entfernung direkt zu verwandeln.

FCF drückt aufs Tor

 Auch im zweiten Durchgang lief das Spiel nur in eine Richtung. Füssen drückte auf den Ausgleich und schnürte die Gäste in deren eigenen Hälfte ein. Es dauerte dennoch bis zur 72. Minute ehe der überfällige Ausgleich fiel. Nach einer Ecke war erneut Alexander Ambos zur Stelle und köpfte ein. Auf dem Platz hatten wohl viele das Gefühl, dass die Hausherren in den verbliebenen 20 Minuten mit einem weiteren Treffer die Begegnung endgültig drehen würden. Doch es kam anders. Im direkten Gegenzug bekamen die Gäste einen Freistoß aus über 35 Metern zugesprochen.

Schock für Heimelf 

Hiervon ließ sich Patrick Söhnen im Tor des FCF überraschen und auch der dritte Torschuss der Gäste war vom Erfolg gekrönt. Dieser Treffer zeigte Wirkung und schockte die Gastgeber. Zwar versuchte die Füssener erneut den Rückstand zu egalisieren, doch der Mannschaft fehlte die nötige Kraft. Immenstadt hingegen war an Effektivität nicht zu überbieten. Mit einem Konter und dem 4:2 entschieden die Gäste das Spiel und legten kurz vor Schluss gar noch einen weiteren Treffer zum 5:2-Endstand drauf.

 Am Mittwoch, 4. Mai, tritt der FC Füssen um 18.30 Uhr zum Derby beim TSV Seeg an.

kb

Meistgelesene Artikel

Zwischenrunde erreicht

Pfronten/Burgau – Mit einem 8:4-Erfolg über die Burgauer Eisbären haben sich die Falken aus Pfronten am Wochenende den Einzug in die Zwischenrunde …
Zwischenrunde erreicht

Strele löst Lechleitner ab

Lechaschau – Meiko Strele ist der neue Vereinsmeister des Billardclubs Optik Gundolf Lechaschau in der Disziplin 9-Ball. Bei der mit 19 Teilnehmern …
Strele löst Lechleitner ab

EV Füssen baut Tabellenführung aus

Füssen – Seine Tabellenführung hat der EV Füssen am Wochenende ausgebaut. Nachdem die Schwarzgelben im Derby den ESC Kempten mit 11:2 vom Eis gefegt …
EV Füssen baut Tabellenführung aus

Kommentare