Der FC Füssen und der TSV Buching trennen sich 3:3

Jansen sichert einen Punkt für Füssen

+
Haben sich beim FC Füssen etabliert: Stefan Gebler (rechts) und Florian Frenzel aus den Reihen des TSV Schwangau.

Füssen – Beim FC Füssen waren sich zu Beginn der Kreisliga-Saison 2014/15 alle Fans sicher: Neuzugang Florian Frenzel vom TSV Schwangau wird für seinen neuen Club Tore machen. 

Am vierten Spieltag der Rückrunde war es dann so weit: Der von Trainer Savas Uygur eingewechselte Stürmer verkürzte mit seinem – überlegt erzielten Tor – gegen den TSV Buching auf 2:3. 

Der Treffer ebnete den Füssener Fußballspielern den Weg zum kaum mehr erwarteten Punktgewinn, den Lucas Jansen mit dem Tor zum 3:3 vor knapp 400 Zuschauern sicherte. Dass tatsächlich jetzt ein junger und mit Stefan Gebler ein ebenfalls torgefährlicher Routinier aus den Reihen des TSV Schwangau für den FC Füssen kickt, hat eine ungewöhnliche Vorgeschichte. Weil es beim TSV keine erste Mannschaft mehr gibt, waren einige Spieler bereit, das FC-Trikot überzustreifen. 

Statt in der B-Klasse winkten Einsätze in der Kreisliga. Das sorgte für neue Motivation bei den Schwangauer Kickern. Linksfuß Gebler – ein gelernter Zimmerer – sticht aus dieser Schwangauer Gruppe noch besonders heraus. Gebler erzielte zwei Tore gegen Türk Sport Kempten, das jetzt am kommenden Samstag der Gegner des FC Füssen ist. Der nächste Doppelpack gelang ihm beim Sieg gegen Obergünzburg. Vor allem aber durch Trainingsfleiß und durch sein mannschaftsdienliches Spiel hat sich der 31-Jährige aus Schwangau einen Stammplatz verdient. 

Große Stücke hält Coach Uygur auch vom 23-jährigen Frenzel. Er stellt sich ebenfalls ganz in den Dienst des FC-Teams. Frenzel murrt nicht, wenn er – wie im Spiel gegen Buching – erst einmal auf der Bank Platz nehmen muss. Um zu lernen, ist es für ihn „kein Problem“, dass er im Moment nur als Einwechselspieler zu Einsätzen kommen kann. Frenzel, der sich zum technischen Meister weiterbildet, kann sich, wie er erklärt, auch dann schon freuen, „wenn ich nur auf dem Spielberichtsbogen stehe“. 

Im nächsten Jahr wird von den Füssener Fans das Comeback von Torjäger Richard Wilde erwartet, Von den eigenen A-Junioren wird der talentierte Daniel Raschke zu weiteren Einsätzen kommen – und auch Frenzel, auf den Trainer Uygur ganz stark baut, belebt, die künftig wachsende Konkurrenz im Sturm des FC Füssen. 

Am kommenden Sonntag, 30. November, treten die Schwarz-Gelben beim FC Türk Sport Kempten an. Anpfiff ist hier um 14 Uhr. Anschließend gehen die Füssener in die Winterpause gehen. Die Saison geht dann am Samstag, 28. März, gegen den momentan Tabellenneunten, den FSV Marktoberdorf, weiter.

kb

Meistgelesene Artikel

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

Der Favorit behält die Oberhand

Lindenberg/Lechbruck – Als Tabellenführer der Bezirksliga West hat sich am Samstag die Spielgemeinschaft Lindenberg/Lindau im Heimspiel gegen den ERC …
Der Favorit behält die Oberhand

Kommentare