Merrbach und Veliscu gewinnen Romantikmarathon

Flink durch Füssen

+
Spaß am Laufen haben diese drei Sportler beim 16. Königsschlösser Romantikmarathon.

Füssen – Frank Merrbach hat den 16. Königsschlösser Romantikmarathon gewonnen. Der Thüringer setzte sich bald an die Spitze der rund 460 Teilnehmer. Bei guten Witterungsbedingungen dominierte er die Konkurrenz überlegen und gewann den Lauf über 42,195 Kilometer nach 2:41:42 Stunden.

Zweiter wurde Vorjahressieger Marco Diehl aus Butzbach. Als schnellste Frau überquerte Maria Magdalena Veliscu aus Rumänien nach 3:07 Stunden vor der Zweitplatzierten Karen Sobrino aus der Schweiz (3:09:19) die Ziellinie.

Merrbach freute sich nicht nur darüber, dass das „Wetter super mitgespielt“ habe, sondern auch über sein sehr gelungenes „Trainingsläufchen“, als das der 33-Jährige den Füssener Marathon mit Blick auf seine Teilnahme am Berlinmarathon bezeichnete.

 Dort wolle er „schneller als 2:36 Stunden laufen“, was ihm vielleicht auch am Sonntag gelungen wäre, wenn er auf der Strecke um den Hopfensee, den Schlössern Neuschwanstein sowie Hohenschwangau keine Erkältung mitgeschleppt hätte. Da er seine Zeit aus dem Vorjahr, als er bei seiner ersten Teilnahme in Füssen auf Anhieb Dritter geworden war, laut Moderator Martin Harbauer „um zwölf Minuten verbessert“ hatte, ließ Merrbach auch so den viermaligen Füssensieger Diehl souverän hinter sich.

Romantische Quälerei

Der gelangte rund neun Minuten nach dem Thüringer (2:50:45) ins Ziel und hatte trotzdem „viel Spaß gehabt“, wie er bekannte. Nicht hundertprozentig zufrieden mit seiner Leistung war hingegen der Drittplatzierte Andreas Lüring aus Schwabisch-Hall, der „gerne ein paar Minuten schneller gelaufen“ wäre, wie er gestand. Er überquerte nach 2:57:20 Stunden die Ziellinie.

Mit einem freudestrahlenden Lächeln und hochgereckten Armen lief die 29-jährige Maria Magdalena Veliscu die letzten Meter durch die Reihen der applaudierenden Zuschauer. Den Sieg möchte im kommenden Jahr vielleicht auch die Zweitplattzierte Karen Sobrino (43) noch einmal in Angriff nehmen, die 2015 bereits Dritte und heuer Zweite wurde.

Sie gab der Vorjahressiegerin Doris Marquardt aus Bad Godesberg das Nachsehen, die den Romantikmarathon mit einer Zeit von 3:16:17 Stunden auf dem dritten Platz beendete. Die Streckenrekorde von Beatrice Rutto (2:43:14) und Titus Kosgei (2:19:08) aus dem Jahr 2010 gerieten dabei weder in der Herren-, noch in Damenkonkurrenz in Gefahr.

lex

Meistgelesene Artikel

Titelverteidiger legt starken Auftakt hin

Rückholz – Mit einem Derbysieg ist der Titelverteidiger jetzt in die Zimmermannrunde gestartet: Die Seeger Adler besiegten zum Auftakt der …
Titelverteidiger legt starken Auftakt hin

EV Füssen baut Tabellenführung aus

Füssen – Seine Tabellenführung hat der EV Füssen am Wochenende ausgebaut. Nachdem die Schwarzgelben im Derby den ESC Kempten mit 11:2 vom Eis gefegt …
EV Füssen baut Tabellenführung aus

Eine gelungene Saison

Reutte – Auf eine erfolgreiche Saison blickt jetzt der SV Reutte/Trial zurück. Neben dem Südbayerischen Jugendmeistertitel in der Klasse zwei …
Eine gelungene Saison

Kommentare