Einer knappen Heimniederlage folgt hohe Auswärtsschlappe

Füssener Leoparden verlieren zwei Mal

+

Füssen – Gleich zwei Mal hat der EV Füssen am vergangenen Wochenende verloren. Obwohl die Leoparden eine gute Leistung zeigten unterlagen sie am Freitag zu Hause dem Tabellenführer aus Selb mit 3:4. Am Sonntag zeigte der EHC Klostersee eine bessere Leistung als die Lechstädter und gewann 6:2.

Im Freitagsspiel gegen Selb kam Füssen bereits in der ersten Minute zu einem Pfostenschuss. 16 Minuten später waren es dann aber die Gäste, die mit dem Treffer durch Peter Hendrikson in Führung gingen. 

Auch im zweiten Abschnitt verpassten die Füssener die Möglichkeit zum Ausgleich, im Gegenteil, in Überzahl mussten sie sogar das 0:2 schlucken, begünstigt durch Fehler der Schwarz-Gelben. In der 40. Minute gelang dann Andrej Naumann der Anschlusstreffer. Schon eine Minute nach Beginn des zweiten Drittels netzte Erik Condra zum Ausgleich ein. Im Anschluss nutzten die Gäste nur zwei Minuten später wieder einen Füssener Fehler zum 2:3 aus. Nun gingen die Gäste schon nach kleinen Kontakten zu Boden, wenn es vor ihrem Tor gefährlich wurde, waren allerdings nach kurzer „Behandlung“ gleich wieder fit. Trotzdem gelang Condra in der 47. Minute der Ausgleich. Eine anschließende Überzahl brachte den Füssenern nichts. In der 52. Minute schockte Hendrikson die Schwarz-Gelben mit dem 3:4. Drei Minuten Überzahl für Füssen brachten ebenso wenig ein wie kurz vor Ende des Spiels eine 6:4-Überzahl durch Herausnahme des Torwarts.

Zwar meinte Selbs Trainer Cory Holden nach dem Spiel, „dass in Füssen noch viele Mannschaften stolpern werden“. Füssens Trainer Dave Rich war da kritischer und meinte, dass die Überzahlspiele nicht gut gewesen seien. 

Obwohl Klostersee keine souveräne Vorstellung zeigte, reichte der Siegeswille des EHC aus nach drei Niederlagen in Folge das Gästeteam aus Füssen klar zu besiegen. Im Abschnitt fielen keine Tore, obwohl einige Chancen auf beiden Seiten vorhanden waren. Keine Mannschaft nutzte die Überzahlsituationen. Das änderte sich im zweiten Abschnitt nach einer Spieldauerstrafe gegen Andrej Naumann mit dem 1:0 für Klostersee in der 25. Minute, wobei der Treffer erst im dritten Nachschuss gelang. 

Der Ausgleich in der 29. Minute durch Eric Nadeau im Zusammenarbeit mit Erik Condra und Yannik Baier fiel ebenfalls in Überzahl. Im Anschluss verloren die Leoparden ohne Not eine Scheibe, was im Nachschuss zum 1:2 führte. Als Matthias Ziegler in der 33. Minute in aussichtsreicher Position gefoult wurde, vergab er die große Chance per Penalty den Ausgleich zu erzielen. Zwei unnötige Strafen in der 37. Minute begünstigten dann die Gastgeber bei doppelter Überzahl zum 3:1 und zum Ende der zweiten Strafzeit zum 4:1. Der Kräfteverschleiß der Leoparden, ihre Unkonzentriertheiten bei Pässen sowie mangelnder Körpereinsatz zeigten sich nicht nur bei einer Überzahl in der 42. Minute. 

Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis das 5:1 in der 46. Minute fiel. Dann aber schoss John Gordon nach Vorarbeit von Eric Nadeau und Erik Condra in Überzahl ein unhaltbares Tor zum 5:2. Ein verdeckter Rückhandschuss von Scharpf in der 56. Minute besiegelte die klare Niederlage des EV Füssens. 

Nach dem Spiel haderte Dave Rich mit „seiner Verletztenliste”, dem kleinen Kader und der Spieldauerstrafe gegen Naumann, so dass die restlichen Spieler 30 bis 35 Minuten auf dem Eis waren. „Die Kraft hat nicht gereicht. Das geht auf Dauer nicht, das Personal ist einfach zu wenig“. Nach einem Viertel der Vorrunde steht Füssen weiter auf dem 10. Platz. 

Bereits am heutigen Mittwoch, 31. Oktober, um 19.30 Uhr empfängt der EV Füssen den Tabellenvierten aus Weiden. Am Freitag, 2. November, um 20 Uhr tritt dann der EV Füssen zum Rückspiel in Weiden an. Gegen Schweinfurt spielen die Lechstädter am Sonntag, 4. November, um 18 Uhr im Bundesleistungszentrum, bevor die Leoparden dann bis zum Freitag, 16. November, in die Pause gehen. dg

Meistgelesene Artikel

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Derby-Zeit im Ostallgäu

Pfronten/Füssen – Derbytime heißt es erneut am Sonntag, 15. Januar, in Pfronten. Dann treffen um 16 Uhr die der EV Füssen und der EV Pfronten zum …
Derby-Zeit im Ostallgäu

Kommentare