Mit einem überraschenden 9:3 besiegt der EVP Königsbrunn

Pfronten sichert Playoff-Platz

+
Adrian Hack erzielt gegen Königsbrunn das 8:2 für den EV Pfronten.

Pfronten – Mit einem überraschenden 9:3-Kantersieg gegen den EHC Königsbrunn haben sich die Falcons am Freitag die Playoff-Teilnahme gesichert. Mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel ist dem EVP ein Platz unter den ersten vier Teams nicht mehr zu nehmen. 

Nachdem die Falcons am Sonntag beim EHF Passau mit 3:5 unterlagen, belegen sie derzeit den dritten Platz.

Pfronten begann die Partie gegen Königsbrunn stark und führte nach nur einer Minute durch ein Tor von Benjamin Gotttwalz. In der zehnten Minute erhöhte Timo Stammler die EVP-Führung auf 2:0. Von den Hausherren war kaum etwas zu sehen, zu überlegen spielten die Falcons an diesem Abend.

Im Mitteldrittel ergab sich ein ähnliches Bild wie im ersten Drittel. Pfronten spielte cleverer und so dauerte es bis zur 27. Minute, bis Sebastian Weixler auf 3:0 erhöhte. Durch zwei Tore von Timo Stammler in der 31. und 35.Minute zogen die Falcons sogar auf 5:0 davon. Dabei spielten sie so überlegen, dass der Königsbrunner Torhüter Markus Kring wutentbrannt das Eis verließ und seinen Kollegen Stefan Balleis ins eiskalte Wasser stieß.

Als in der 37. Minute durch Johannes Schierghofer und in der 45. Minute durch Henning Schütz zwei Treffer zum 2:5 fielen, keimte bei den Gastgebern Hoffnung auf. Bei den Pfrontener Fans wurden jedoch schlechte Erinnerungen an die Vorrunde wach, als die Falcons einen 4:1-Vorsprung verspielten und am Ende mit 4:5 nach dem Penaltyschießen verloren.

 Doch vier Minuten später machte ein Doppelschlag von Markus Bach innerhalb von 17 Sekunden jeden Hoffnungsschimmer der Gastgeber zunichte. Die beiden Treffer zum 7:2 bedeuteten die Vorentscheidung zugunsten der Ostallgäuer. Diese legten noch durch Adrian Hack in der 57. Minute und Thomas Dinser in der 59. Minute zwei Treffer nach . Den letzten Treffer des Abends erzielten jedoch die Gastgeber. Der US-Amerikaner Hayden Trupp traf 19 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum 3:9-Endstand.

Bemerkenswert war nicht nur die Höhe des Sieges, sondern auch, dass sich das Fehlen von Jörg Neumann, Stefan Schödlbauer und Florian Häfele kaum bemerkbar machte. Wieder auf dem Eis war nach langer Verletzungspause Joel Titsch, der gleich eine gute Leistung zeigte. Die Unparteiischen leiteten die Partie souverän und mit einer erkennbaren Linie.

Durch die gleichzeitige Niederlage des EHF Passau bei der EA Schongau mit 3:4 setzten sich die Falcons am Freitagabend auf den ersten Platz in der Gruppe B. Königsbrunn belegt den fünften Platz mit drei Punkten aus sechs Spielen und hat nur noch eine theoretische Chance auf das Erreichen der Playoffs. Am kommenden Freitag reist der EHF Passau nach Pfronten. Anpfiff ist um 20 Uhr.

fe

Meistgelesene Artikel

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Derby-Zeit im Ostallgäu

Pfronten/Füssen – Derbytime heißt es erneut am Sonntag, 15. Januar, in Pfronten. Dann treffen um 16 Uhr die der EV Füssen und der EV Pfronten zum …
Derby-Zeit im Ostallgäu

Kommentare