Torwart Vojvodic bringt Füssener ins Finale

Füssens U19 gewinnt Hallenturnier

+
Das U19-Team des FC Füssen freut sich über seinen Hallenturniersieg in Kaufbeuren.

Kaufbeuren – Das Hallenturnier in Kaufbeuren hat jetzt das U19-Team des FC Füssen gewonnen. Von Beginn an zeigten die Lechstädter eine starke Leistung. Mit etwas Glück gewannen sie schließlich auch das Finale gegen Kaufbeuren mit 2:0.

Gleich in der Gruppenphase bekam es das Füssener U19-Team mit Marko Vojvodic, Jan Rasel, Robin Rasel, Julius Küpker, Deniz Yilmaz, Kaan Polat, Noah Abbes und Tobias Roth mit drei Bezirksoberligisten, der SpVgg Kaufbeuren, dem FC Kempten und dem SVO Germaringen, zu tun. Zudem war als fünfte Mannschaft der TSV Oberbeuren vertreten. Gegen Oberbeuren feierten die Jungs des FC gleich einen gelungenen Einstand ins Turnier. Die Füssener setzten sich nach einer überlegenden Leistung verdient mit 1:0 durch, nachdem Kaan Polat das entscheidende Tor mit einem Lupfer über den Torwart erzielt hatte. 

Schwerer taten sich die Füssener aber gegen den SVO Germaringen. Taktisch gut aufgestellt und mit einer kämpferisch starken Leistung gelang es den Lechstädtern, den Gegner neun Minuten lang vom eigenen Tor fernzuhalten. 

Zudem erspielten sie sich selbst zahlreiche Chancen. Eine davon nutzte Tobias Roth nach starker Kombination zum 1:0. Kurz vor Schluss wurde Germaringen aber zu stark für die Füssener und erzielte mit einem Fernschuss den Ausgleich. Mit vier Punkten auf dem Konto standen die Schwarz-Gelben nun dem Gastgeber aus Kaufbeuren gegenüber, der seine beiden Spiele souverän gewonnen hatte. Doch davon ließ sich das Füssener Team nicht beeindrucken. 

Es übernahm sofort die Initiative und erspielte sich einige gute Gelegenheiten. Doch die konnten sie nicht in Tore ummünzen. Die Hausherren machte es da besser. Ihr erster Torabschluss führte gleich zum Erfolg. Mit dem 0:1 auf der Tafel warfen die Füssener alles nach vorne. Nach einem zu kurz geratenen Freistoß fiel jedoch 15 Sekunden vor Schluss das 0:2. 

Ums Halbfinale zittern 

Im letzten Spiel musste nun ein Sieg her und dieser gelang den Füssenern auch. Mit 1:0 bezwang sie den FC Kempten. Der starke Julius Küpker erzielte das Tor des Spiels nach Vorlage von Robin Rasel. Dann begann das große Zittern. Denn hätte Germaringen sein Spiel gegen Kempten mit zwei Toren Vorsprung gewonnen, wäre der Traum der Füssener vom Halbfinale geplatzt. Die Kemptener setzten sich aber in einer hart umkämpften Partie mit 2:1 durch und so stand der FCF unter den letzten Vier. Im Halbfinale musste der FC gegen die JFG Iller/Ach ran. Wieder belohnten sich die Lechstädter nicht für ihren Einsatz und ihre Überlegenheit auf dem Platz. So endete das von beiden Seiten intensiv geführte Spiel nach regulärer Spielzeit 0:0. 

Füssen hält Druck stand 

Jetzt hatte Marko Vojvodic seinen großen Auftritt. Der Keeper des FC Füssen hielt gleich vier Sechsmeter des Gegners und sicherte seiner Mannschaft den Einzug ins Finale. Für die Füssener trafen Kaan Polat und Deniz Yilmaz. Im Finale kam es zur Wiederauflage der Gruppenpartie gegen Kaufbeuren. Und auch diesmal gaben die Füssener alles. Robin Rasel erzielte mit einem starken Solo das 1:0, nachdem er gleich drei Gegenspieler inklusive des Torwarts ins Leere laufen hat lassen. 

Für den 2:0-Endstand sorgte schließlich Kaan Polat nach schöner Vorarbeit von Deniz Yilmaz. In den letzten beiden Minuten machte Kaufbeuren aber noch einmal mächtig Druck auf das Füssener Tor. Aber erst verhinderten Tobias Roth und Jan Rasel ein Gästetor und kurz vor Schluss der starke FC-Keeper Marko Vojvodic.

kb

Meistgelesene Artikel

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

Der Favorit behält die Oberhand

Lindenberg/Lechbruck – Als Tabellenführer der Bezirksliga West hat sich am Samstag die Spielgemeinschaft Lindenberg/Lindau im Heimspiel gegen den ERC …
Der Favorit behält die Oberhand

Kommentare