Trauchgauer Rasenkraftsportler dominieren "Bayerische"

Zehn Goldene erkämpft

+
Tristan Schwandke holt sich beim Gewichtwerfen mit dem 12,5 Kilo-Gerät den Vizemeistertitel.

Augsburg/Trauchgau – Zehn Goldmedaillen haben die Athleten des TSV Trauchgau jetzt bei den Bayerischen Meisterschaften im Rasenkraftsport gewonnen. Die Ostallgäuer erkämpften sich in Augsburg insgesamt 10 Einzeltitel sowie einen Mannschaftstitel.

In der Schwergewichtsklasse über 90 Kilogramm gewann Tristan Schwandke den Dreikampf mit 2860 Punkten vor dem favorisierten Johannes Bichler vom SV Achenmühle, der 2795 Punkte erreichte. Im Gewichtwerfen drehte Bichler den Spieß um. Er gewann mit 32 Zentimeter Vorsprung vor Schwandke, der das 12,5 Kilogramm Wurfgewicht auf 26 Meter warf.

Das Highlight in der Schwergewichtsklasse war das Hammerwerfen. Gleich im ersten Versuch machte Schwandke den Titel klar. Er warf den Hammer über die 70-Meter-Marke auf 70,13 Meter.

Als erster Trauchgauer Rasenkraftsportler knackte er damit die 70 Meter-Marke. Bichler kam in seinem zweiten Versuch nur nahe an die 70 Meter heran (69,71 Meter). Stefan Schweiger, der zweite Starter vom TSV in der Männerklasse, konnte verletzungsbedingt nicht antreten. Ebenso erging es Christine Demmel in der Frauenklasse.

Einen sehr guten Wettkampf lieferte Johann Straub bei den Senioren vier bis 87 Kilogramm ab. Er erkämpfte sich gleich drei Titel. Im Dreikampf mit 2030 Punkten, im Gewichtwerfen mit starken 18,86 Metern sowie im Steinstoßen mit 8,57 Metern stand er ganz oben auf dem Stockerl. In allen drei Disziplinen stellte er damit seine persönliche Bestleistung ein.

Starker Auftritt

Sein Bruder Michael Straub belegte dreimal den undankbaren vierten Platz bei den Senioren vier über 87 kg. Am Ende gab es für ihn allerdings doch noch eine Medaille: Das Hammerwerfen gewann er mit 34,25 Metern. In der Mannschaftswertung holten sich die Brüder mit 3683 Punkten die Bronzemedaille.

In der Seniorenklasse fünf über 80 Kilogramm gewann Harald Weitmann das Steinstoßen mit sehr guten 9,85 Metern. Zwei Silbermedaillen erkämpfte er sich im Gewichtwerfen mit 21,10 Metern und im Dreikampf mit 2320 Punkten.

Sein Vereinskamerad Reinhard Lehnert, der in der gleichen Klasse startete, gewann Silber im Steinstoßen mit sehr guten 9,22 Metern und Bronze im Gewichtwerfen mit guten 19,13 Metern. Weitmann und Lehnert wurden Vizemeister in der Mannschaftswertung mit 4438 Punkten.

Der älteste TSV-Starter Johann Brabetz trat bei den Senioren sechs offene Klasse an. Mit seinen 80 Jahren warf er das Gewicht auf 16,80 Meter, was ihm die Bronzemedaille einbrachte. Zwei vierte Plätze gab es im Steinstoßen und im Dreikampf. In der offenen Seniorinnenklasse fünf gewann Brigitte Schmidt die Dreikampfwertung mit 1315 Punkten. Erfolgreich war sie auch im Gewichtwerfen mit 13,08 Metern. Silber gewann sie im Steinstoßen mit 5,65 Metern.

Diesen Wettkampf gewann ihre Vereinskameradin Lydia Strey, die ihren Stein einen Zentimeter weiter warf. Dafür landete Strey sowohl im Dreikampf mit 1093 Punkten und im Gewichtwerfen mit 9,75 Metern hinter Schmidt auf dem zweiten Platz. Die beiden Frauen gewannen zusammen die Mannschaftswertung mit 2408 Punkten.

ms

Meistgelesene Artikel

Titelverteidiger legt starken Auftakt hin

Rückholz – Mit einem Derbysieg ist der Titelverteidiger jetzt in die Zimmermannrunde gestartet: Die Seeger Adler besiegten zum Auftakt der …
Titelverteidiger legt starken Auftakt hin

EV Füssen baut Tabellenführung aus

Füssen – Seine Tabellenführung hat der EV Füssen am Wochenende ausgebaut. Nachdem die Schwarzgelben im Derby den ESC Kempten mit 11:2 vom Eis gefegt …
EV Füssen baut Tabellenführung aus

Eine gelungene Saison

Reutte – Auf eine erfolgreiche Saison blickt jetzt der SV Reutte/Trial zurück. Neben dem Südbayerischen Jugendmeistertitel in der Klasse zwei …
Eine gelungene Saison

Kommentare