Aus einem 0:2 macht Pfronten einen 3:2-Sieg gegen Sonthofen

Pfronten dreht Spiel

+
Gegen den FC Füssen verlor der TSV Pfronten noch, gegen den FC Sonthofen II gelingt es ihm, das Spiel zu drehen.

Sonthofen/Pfronten – Eine kleine Überraschung ist dem TSV Pfronten am Samstag gegen den FC Sonthofen II gelungen. Nach einem 0:2- Rückstand drehte die stark ersatzgeschwächte Elf aus Pfronten noch die Partie und gewann mit 3:2.

An diesem verregneten Samstagnachmittag mussten beide Teams mit dem rutschigen Boden zurechtkommen. Immer wieder kam es anfangs zu „Ausrutschern“ die teils gefährliche Torchancen mit sich brachten. Die erste Möglichkeit in diesem Spiel hatte der TSV Pfronten. Nach einem guten Ball von Alexander Rinschede auf Thomas Moller, umkurvt dieser den Torwart und scheiterte nur noch am Außennetz. 

Keine fünf Minuten später wurde es erstmals vor dem Pfrontener Tor gefährlich. Ein Steilpass aus dem Mittelfeld der Sonthofener, gelangte durch die Abwehr des TSV. Hellwach präsentierte sich hier aber Pfrontens Torhüter Maximilian Zeller. Im Zweikampf gegen einen Sonthofener Stürmer behielt er die Oberhand. Kurz darauf war es Michael Moller, der im 16er frei zum Schuss kam, aus dieser Chance aber kein Profit schlagen konnte. In der 15. Spielminute sahen die knapp 60 Zuschauer dann das erste Tor. Nach einem Ballverlust im Pfrontener Aufbauspiel gelang es Jannis Pfäffle das Leder zur 1:0-Führung einzuschieben. Keine drei Minuten später kam es noch dicker für die Elf von Trainer Johannes Schmölz. 

Sonthofen erhöhte nach einem schönen Angriff auf 2:0. Die ohnehin schon stark verletzungsgeschwächte Mannschaft des TSV, musste bereits in der 35. Spielminute verletzungsbedingt wechseln. Diesmal war es der junge Linus Lotter, der nach einem Zweikampf nicht mehr weiter spielen konnte. Eine aufregende Szene hatte die erste Halbzeit aber noch zu bieten. In der 45. Minute wurde Ali Keskin, nach einer Tätigkeit an Dominik Sauer mit Rot vom Platz gestellt. Die zweite Hälfte gehörte nun ganz dem TSV Pfronten. Nach zuvor mehreren nicht verwerteten Großchancen, gelang es Rinschede in der 66. Spielminute den Anschlusstreffer zu erzielen. T. Moller stecke den Ball durch die Abwehr und schickte Rinschede auf den Weg. Nach einem Turbo-Sprint kam dieser noch vor dem Torwart an den Ball und hatte freie Bahn aufs Tor. 

In der 82. Spielminute entstand aus einem Befreiungsschlag der zweite Pfrontener Treffer. Zeller klärte vor einem Sonthofener Stürmer den Ball, der überraschend zu M. Moller gelangte. Dieser setzte sich auf der Außenbahn gegen zwei Gegner durch und bediente seinen Bruder. T. Moller gewann daraufhin das Kopfballduell und traf zum 2:2-Ausgleich. Die meisten hatten sich mit der Punkteteilung bereits abgefunden. Doch in der 92. Spielminute knallte der zuvor erst eingewechselte Nachwuchsspieler Marc Besl aus 20 Metern Entfernung den Ball aufs Tor. Dem Sonthofener Schlussmann gelang es nicht diesen festzuhalten, so dass der Ball M. Moller direkt vor die Füße flog. Dieser schob den Ball ins leere Tor. 

Am Mittwoch, 19. August, gastiert der FC Thalhofen um 18.30 Uhr in Pfronten.

kb

Meistgelesene Artikel

EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Füssen/Pfronten – Zwei Siege hat sich am Wochenende der EV Füssen erkämpft.
EV Füssen übernimmt Tabellenführung

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

Der Favorit behält die Oberhand

Lindenberg/Lechbruck – Als Tabellenführer der Bezirksliga West hat sich am Samstag die Spielgemeinschaft Lindenberg/Lindau im Heimspiel gegen den ERC …
Der Favorit behält die Oberhand

Kommentare