Berkan Ars kickt zukünftig für den FC Füssen

Von Augsburg nach Füssen

+
Neuzugang Berkan Ars (in der Hocke) aus Augsburg, der wieder einsatzfähige Daniel Zahn (links) und Gastspieler vor dem letzten Jux-Kick des FC Füssen in der Gymnasiumshalle.

Füssen – Mit Lauftraining beginnt der FC Füssen seine intensive Vorbereitung auf die Fortsetzung in der Kreisliga. Die Spieler freuen sich aufs Traininglager ab 2. März am Gardasee. Dabei ist Neuzugang Berkan Ars, den es aus Augsburg ins Ostallgäu zog.

Das FC-Trainergespann Manuel und Matthias Günes freut sich, dass Spieler wie Daniel Zahl ihre Blessuren während der Winterpause auskurieren konnten. Noch einmal stand ein Jux-Kick in der Halle auf dem Programm.

Dabei war der 30-jährige Neuzugang Berkan Ars, der vom Team der Stadtwerke Augsburg jetzt zum Füssener Club gewechselt ist. Dem technisch starken Routinier, der defensive Aufgaben übernehmen kann, traut das Trainergespann Günes sofort den Sprung in die erste Elf zu.

Defensive verstärken

 „Definitiv eine Verstärkung“ betont Manuel Günes. Matthias Günes ergänzt: „Wir können Berkan Ars zum Beispiel auf der Außenbahn oder auf einer Mittelfeldposition einsetzen.“ Der Neue schmunzelt, als er den humorvollen Hinweis erhält, dass durch ihn und Stephan Gebler, der vom TSV Schwangau gekommen war und eine feste Größe beim FC geworden ist , das niedrige Durchschnittsalter im FCF-Team enorm gestiegen sei.

Den jungen Spielern dürfte bei der Fortsetzung der Saison seine Erfahrung sehr von Nutzen sein, heißt es beim FC. Der Club will als Tabellenzweiter mit einen Spiel Rückstand auf Spitzenreiter Bad Grönenbach auf jeden Fall angreifen. „Schön wäre, in Füssen den Aufstieg in die Bezirksliga zu feiern“, meint Berkan Ars. Als er so jung wie viele seiner FC-Mannschaftskameraden war, hatte er in der Bayernliga gespielt. Zuletzt kickte er, wie er erzählt, in Augsburg.

Dort kennt man seine Schnelligkeit, von der die Mannschaft am neuen Wohnort profitieren soll. Private Gründe bewegten ihn im Winter zum Umzug nach Füssen. In der Kabine vor dem letzten Jux-Kick in der Halle wird deutlich: Berkan Ars wird wohl keine Anpassungsprobleme haben. Das zeigt schon kurze Zeit später eine schnell ausgeführte Kombination. Der Neue hatte sich freigelaufen, wird auf links angespielt und schießt den Ball aus kurzer Distanz unhaltbar ins Netz. Erste Minute, erstes Hallentor von Berkan Ars beim FC Füssen.

Das ärgert Keeper Patrick Söhnen, das freut nicht allein Manuel Günes, der als Schiri fungiert. Mit seinem Bruder beobachtet er Gastspieler. Es sind Asylbewerber dabei, die in Halblech wohnen. Sie freuten sich, dass ihr Begleiter mit den FC-Vorsitzenden Rudolf Vieweger telefoniert hatte, der für diesen Test grünes Licht gab. Wenn sich die Mannschaft des FC Füssen das nächste Mal trifft, ist jeder Spieler läuferisch gefragt.

Um Kondition zu bekommen, werden die Spieler Kilometer abspulen. Aber auf der Strecke haben FC-Kapitän Alexander Ambos und seine Teamkameraden vor Augen: erst geht es an den Gardasee und ab 19. März wieder auf Punktejagd im Heimspiel gegen den SC Ronsberg.

kb

Meistgelesene Artikel

Torreigen gegen Türkheim

Lechbruck – Zwei Siege und volle Punktausbeute lautet die Bilanz des ERC Lechbruck vom vergangenen Wochenende.
Torreigen gegen Türkheim

Flößer müssen zittern

Lechbruck/Königsbrunn – Eine spannende Begegnung lieferten sich der ERC Lechbruck und die EG Woodstocks Augsburg am Freitag im Lechparkstadion.
Flößer müssen zittern

Chancen im Minutentakt

Füssen – Einen kuriosen Spielverlauf sahen die knapp 700 Zuschauer beim dritten Aufeinandertreffen des EV Füssen und des EV Bad Wörishofen.
Chancen im Minutentakt

Kommentare