Maurer Präsident der Vierschanzentournee

Neue Aufgaben

+
Der Partenkirchner Michael Mauer steht an der Spitze der Vierschanzentournee.

GAP – Große Ehre für Michael Maurer. Der Präsident des Skiclubs Partenkirchen ist neuer Präsident der Vierschanzentournee der Skispringer. Der 44-jährige wurde im Rahmen der Tournee-Frühjahrstagung von den Vorsitzenden der Partnervereine Skiclub Oberstdorf, Skiclub Partenkirchen, Sportclub Bergisel Innsbruck und Skiclub Bischofshofen einstimmig zum Nachfolger von Alfons Schranz (Innsbruck) bestimmt. Schranz hatte seit 2010 an der Spitze der legendären Skisportserienveranstaltung gestanden.

Mit dem Wechsel im Präsidium zieht auch die Geschäftsstelle der Vierschanzentournee um. Neun Jahre lang hatte die Skisport- und Veranstaltungs GmbH (SVG) in Oberstdorf unter Geschäftsführer Stefan Huber diese Aufgabe übernom- men, jetzt übernimmt diesen Part das Organisationskomitee Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen unter Maurers Vorsitz. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die große Herausforderung. Alfons als Präsident und Stefan als Geschäftsführer mit seinem Team der SVG haben in den vergangenen Jahren Großartiges für die Tournee geleistet. Sie haben maßgeblich Anteil daran, dass sich die Vierschanzentournee ihren Kultstatus bewahrt und zur bedeutendsten Wintersportveranstaltung der Welt entwickelt hat“, erklärte der neue Präsident Michael Maurer bei der Frühjahrstagung der Vierschanzentournee in München. Als Dankeschön für die hervorragende Arbeit erhielten Schranz und Huber von den Vorsitzenden der Partnervereine, Dr. Peter Kruijer (Oberstdorf), Michael Maurer (Garmisch-Partenkirchen) und Hermann Schütter (Bischofshofen) eine Ehrenurkunde überreicht.

Satzungsgemäß wechseln sich die Vorsitzenden der vier Partnervereine im dreijährigen Rhythmus (mit Option auf eine Verlängerung um jeweils ein Jahr) an der Spitze der Vierschanzentournee ab. Alfons Schranz war fünf Jahre lang Tourneepräsident, er hatte das Amt 2010 von Claus-Peter Horle (Oberstdorf, 2006 bis 2010) übernommen. Mit Michael Maurer steht zum zweiten Mal in der Geschichte ein Partenkirchner an der Spitze der Vierschanzentournee. Von 1989 bis 2003 hatte Ehrenpräsident Hans Ostler, der inzwischen 90 Jahr alt ist, die Geschicke der Tournee geleitet.

Von Titus Fischer

Mehr zum Thema:

Kommentare