Cleverer Läufer

+
Bernhard Epple.

Kaufbeuren/Leipzig – Etwas mehr als 190 Teilnehmer starteten bei regnerischem Wetter vergangenen Samstag um 6 Uhr morgens zum 27. Leipziger 100-Kilometer-Lauf. Darunter war auch Bernhard Epple vom TV 1858 Kaufbeuren. Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurden auf der Runde um den Auensee sowohl die Deutschen als auch die Bayerischen Meister 2016 ermittelt.

Bei den Männern führte schon bald Andre Collet aus Aachen das Feld an, vergrößerte auf den zehn Laufrunden seinen Vorsprung immer mehr, und wurde in 6:55:27 Stunden und deutlichem Vorsprung neuer Titelträger.

Von den 133 Läufern, die im Zeitlimit von 13 Stunden das Ziel erreichten, erreichte der für den TV 1858 Kaufbeuren startende Bernhard Epple eine persönliche Bestzeit in 8:07:47 Stunden. Da es im Verlauf des Rennens immer schwüler wurde, war eine intelligente Renneinteilung sehr wichtig. Genau dies tat der Kaufbeurer Gastronom: Alle seine Rundenzeiten lagen zwischen 46 und 50 Minuten. Dadurch war er in der Lage in den letzten zwei Runden noch knapp 20 Läufer zu überholen, und konnte sich damit im Gesamtklassement den neunten Platz sichern, was den bundesweiten Bronzeplatz in seiner Altersklasse M45 bedeutete.

In der Wertung für die Bayerische Meisterschaft, die aus demselben Rennen hervorging, konnte er sogar den Silberrang in der Gesamtwertung und den Sieg in seiner Altersklasse erreichen.

Nach dem zweiten 100 Kilometer-Lauf innerhalb von fünf Wochen steht für Epple nun eine längere Trainings- und Regenerationspause an, bevor der Aufbau für die neue Saison im Oktober wieder losgeht.

Meistgelesene Artikel

"Handball ist einfach großartig"

Kaufbeuren – Die Nachwuchsteams der Handball-Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz rüsten sich für den letzten großen Heimauftritt in diesem Jahr. …
"Handball ist einfach großartig"

Bietigheim zu stark

Kaufbeuren – Das Nachholspiel am vergangenen Dienstagabend beim Tabellenführer in Bietigheim verloren die Kaufbeurer mit 6:3 Toren.
Bietigheim zu stark

Ohne Punkte

Westendorf – Ohne Punkte sind die Westendorfer Ringer von ihren beiden Auswärtskämpfen in der 2. Bundesliga-Süd zurückgekehrt. Sowohl in Urloffen als …
Ohne Punkte

Kommentare